Dark Ages: Prinzessin der Feen von Kathrin Lichters

by , on
Apr 4, 2015

Wenn Pflichtgefühl und Herz stärker als die 
tiefste Liebe sein müssen…

FAKTEN
Das Buch Dark Ages: Prinzessin der Feen von Kathrin Lichters ist erstmals am 01.09.2014 erschienen und ist als Taschenbuch und eBook erhältlich. Es ist der Auftakt-Band der geplanten All-Age-Trilogie.
INHALT
Lily versucht so unscheinbar durch ihr Leben zu gehen wie möglich. Dem High Society Leben ihrer Mutter kann sie absolut nichts abgewinnen. Als gar nichts mehr geht will sie zu ihrem Onkel flüchten und dort ein neues Leben beginnen. Wenn sie nur wüsste, was für eine Arte neues Leben sie tatsächlich erwartet! Kaum dort angekommen überstürzen sich die Ereignisse und Lily widerfahren seltsame Dinge. Auch verunsichern sie diese tief verwurzelten Gefühle gegenüber einem Jungen, den sie gar nicht kennt…und für Ciara, die ihren Weg das erste Mal in der Bar ihres Onkels kreuzt. Doch all das soll erst der Auftakt zu vielen Gefahren, einer überwältigend großen Aufgabe und einer zum Scheitern verurteilten Liebe sein…
WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH?
Ein echt lustiger Zufall hat uns zusammengeführt 🙂 Ich hatte das Erstlingswerk von Kathrin Lichters gelesen und auch schon rezensiert. Aber ohne Anfrage, eines der wenigen eBooks, die ich mir tatsächlich einfach so heruntergeladen habe 🙂 Auf der Suche nach Testlesern ist die Autorin dann auf meine Rezension zu dem Liebesroman Sandkasten-Groupie aufmerksam geworden und hat mich gleich mal angeschrieben. Das ist eigentlich der größere Zufall, denn ich lese gar nicht so viel Liebeskram. Aber ich fand den Titel so lustig 🙂 Und ich bin froh, dass man so zusammen kam, denn nun habe ich ein gutes Buch mehr gelesen!
SCHREIBSTIL/ FORM
Kathrin Lichters hat einen schönen Schreibstil, der mich gleich in die Geschichte eingeladen hat. Er ist sehr gut und flüssig zu lesen. Sie schreibt hier aus der Erzähler-Perspektive, für dieses Buch eine gute Wahl. Denn hier geht es zwar hauptsächlich um Lily, doch gibt es eine Vielzahl an anderen Protagonisten, die auch zum Zuge kommen wollen. Sehr schön sind die Beschreibungen, nicht zu ausgedehnt oder zu lasch. Man hat immer ein schönes Bild vor Augen. Hier ist noch Platz für die eigene Fantasie, das finde ich immer toll. So kann ich mich besser in einem Buch verlieren. Die Spannungskurve ist ausgewogen und lässt keine wirklichen Längen aufkommen. Die Autorin hat auch ein Händchen für die Emotionen und zwischenmenschlichen Beziehungen, denn all das kommt gut heraus und wirkt authentisch. Besonders hervorzuheben ist ihr Talent Sarkasmus und Zynismus deutlich zu machen 🙂
CHARAKTERE
Lily
Eine absolut gelungene Hauptprotagonistin. Ich konnte mich wirklich gut mit ihr identifizieren, weil ich ähnlich gestrickt bin. Mir liegen in den unmöglichsten Situationen auch meist ironische und sarkastische Kommentare auf den Lippen. 🙂 Sie ist aber auch ein Mensch, denn man auf Grund der tolle Charaktereigenschaften einfach mögen muss. Und obwohl sie so mutig ist, kommt doch immer wieder ihre Unsicherheit in Gegenwart der ungewöhnlichen Umstände zum Vorschein, was sie umso authentischer wirken lässt.
Rian
Ja, bis auf die blonden Haare muss man ihn auch als Leserin anziehend finden. Nicht nur das Äußere, sondern gerade seine scheinbar ablehnende Haltung macht ihn interessant. Er hat ein gutes Herz und unheimlich viel Verantwortungsbewusstsein – ein Fels in der Brandung.
Wie gerne würde ich jetzt jeden einzeln beschreiben, ab in dieser Story gibt es so unheimlich viele tolle Charaktere, die man einfach lieben muss. Das kann Kathrin Lichters wirklich gut, ihre Geschichte lebt von den tollen Protagonisten. Die Handlungen sind stets stimmig und nachvollziehbar.
MEIN FAZIT
Ein toller Auftakt für die All-Age-Trilogie. Ich habe diese Geschichte gern gelesen und freue mich schon darauf zu erfahren, wie es weitergeht. Ich kann nur empfehlen sich auch gleich Band 2 zu organisieren, denn der erste endet mit einem fiesen Cliffhanger 😉 Am besten haben mir die Parallelen und Anlehnungen an die Liebesgeschichte zwischen Lancelot und Guinevere gefallen. Ich liebe ja alle Geschichten rund um die Arthus-Saga, und hier wurde das ganz wundervoll eingeflochten. Eine bezaubernde Idee! Eine klare Lese-Empfehlung für alle die Fantasy mit einem guten Schuss Romantik lieben.
MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Sternchen
Rezension vom 04.04.2015, ©Teja Ciolczyk

Loading Likes...

Rauklands Schwert (Band 3) von Jordis Lank

by , on
Mrz 23, 2015

 Von Mut, Zweifel und der Macht des Zusammenhalts
FAKTEN
Das Buch Rauklands Schwert von Jordis Lank ist der Abschlussband einer Trilogie. Er ist erstmals am 01.04.2014 im Verlagshaus El Gato erschienen und ist als Print und eBook erhältlich.

INHALT

Raukland scheint für Ronan in weiter Ferne und verloren. Sein Halbbruder Broghan ist der rechtmäßige Erbe des rauen Landes. Zudem sieht er weder Hoffnung, noch die Not dort etwas gegen dessen Schreckensherrschaft zu unternehmen. Als jedoch seine Schwester Kiara in großer Gefahr zu schweben scheint, schlägt das Schicksal für ihn abermals den Weg nach Raukland ein. Was er dort erlebt und vorfindet erschüttert ihn so sehr, dass er seine Meinung ändert und gegen Broghan in den Kampf ziehen will. Doch dieser Weg ist mit schwerer Trauer, Leid und vielen Zweifeln gesät. Kann Ronan das Unmögliche schaffen und sein Heimatland erobern, schafft er es den Frieden Einzug halten zu lassen?

SCHREIBSTIL/ FORM

Wahnsinn Leute! Die Autorin hat mich auch diesmal wieder voll in ihren Bann gezogen. Auch im letzten Teil dieser Trilogie hat sie ihren enorm hohen Standard nicht nur gehalten, ich meine sogar, sie konnte ihn noch steigern. Ihre Beschreibungen malen so intensive Bilder in meinen Kopf und Empfindungen in mein Herz, dass ich sogar von dieser Geschichte geträumt habe. Und das passiert nicht sehr oft. An einer Stelle habe ich sogar bittere Tränen geweint und mich von meinem Mann trösten lassen. Sie lässt es zu, dass der Leser wirklich Teil ihrer Geschichte wird, sie gibt nicht vor, sondern erlaubt eine ganz bezaubernde Art der Fantasie. Und das trägt diese Story! Von Längen keine Spur, statt dessen Unerwartetes, Berührendes und viele Stellen zum Lachen. Eine ausgewogene Spannungskurve, die sie tatsächlich durch alle drei Bände hindurch halten konnte. 

CHARAKTERE

Ronan
Dieser Mann hat mich von Beginn an fasziniert. Obwohl ich im Nachhinein betrachtet sagen kann, dass er anfangs doch noch wirklich ein Jugendlicher war, der sich im Laufe der Zeit prächtig entwickelt hat 🙂 Er ist geprägt von Willenskraft, Sturheit und einem großen Herzen. Auch Loyalität zählt zu seinen Eigenschaften. Ich werde ihn sicher vermissen, er war einfach der Träger dieser Trilogie und hat diesen Job hervorragend gemeistert.
Zhodan
Dieser Mann scheint so unnahbar und ist doch ein herzensguter Mensch. Seine harte Schale verbirgt mehr, als man ihm zutrauen möchte. Ich habe ihn in mein Herz geschlossen.
Gismo
Er ist und bleibt einfach das wundervollste Pferd, von dem ich je gelesen habe. Ich glaube er ist der Traum eines jeden Reiters.
Broghan
Dieser fehlgeleitete Mensch lebt davon sich zu profilieren – durch Angst und Schrecken. Er und Ronan sind Brüder, wie sie verschiedener nicht sein könnten. Sein dringendstes Bedürfnis, Seinem Halbbruder den Gar auszumachen blendet ihn und führt ihn weg vom Volk und erntet den Hass seiner Untertanen. Ein toller Nemesis für unseren Hauptprotagonisten. Denn ein guter Bösewicht ist ebenso wichtig, wie ein guter Held 😉
Kiara
Sie ist wohl die beste “kleine Schwester”, die man Ronan zur Seite wünschen kann. Sie ist so herzlich erfrischend, und doch auch so stur und kämpferisch wie ihr Zwillingsbruder. Ich hätte sie gern zur Freundin, aber bitte nicht zur Feindin!
Eila und Hannah
Auch diese beiden sind mutige Frauen, die ich lieb gewonnen habe. Sie sind so unterschiedlich und doch ähneln sie sich in Vielem. 
Darrin und Doran
Ein kleiner Geniestreich ist Jordis Lank mit Darrin und seinem Bruder gelungen, ach ich finde Darrin Kerl einfach klasse. Immer einen lockeren Spruch auf den Lippen, egal wie schlimm die Situation auch sein mag. Ich habe häufig wegen ihm geschmunzelt 🙂

MEIN FAZIT

Dieses Buch, die ganze Trilogie ist ein Sahnestück. Ich wünschte wirklich, ich könnte sie noch einmal zum “ersten Mal” lesen. Dieser Zauber, die mitreißende Stimmung…hier passt einfach alles! Hier vergebe ich nicht nur für diesen Band, sondern für die ganze Reihe eine klare Lese-Empfehlung!

MEINE BEWERTUNG

Hier gibt es 5 goldene Zahnrädchen, Höchstbewertung!
Die Reihe als Ganzes erhält ebenso 5 goldene Zahnrädchen!

Loading Likes...

Die LBM 2015 – Mein Messebericht

by , on
Mrz 17, 2015
Hey Ihr Lieben!
Ach war das schön, die erste Buchmesse seit meinem 17. Lebensjahr! Und ich finde, die Anfahrt von 2,5 Stunden hat sich mehr als gelohnt. Aber alles der Reihe nach, sonst kommt Ihr ja gar nicht mehr mit 😉
Die liebe Melanie Klein ist ja mit mir mit gefahren, wir haben bis zur Abfahrt gebibbert, ob wir es diesmal wirklich zur Messe schaffen. Denn die FBM konnten wir leider nicht besuchen, damals ist alles drüber und drunter gegangen. Doch nicht dieses Mal – wir waren tatsächlich da! Ich denke schon die ganze Zeit über ein T-Shirt mit dem Aufdruck “LBM 2015, ich war dabei!” nach 🙂
Wir haben uns Freitag auf den Weg gemacht und in einem Hotel einquartiert. Nicht besonders toll, aber zweckdienlich und das Frühstück war gut. Abends haben wir dann erst mal geplant, was wir eigentlich alles machen wollen. Mein Fazit: UNBEDINGT früher mi der Planung beginnen, vorher besser informieren und Termine möglichst vermeiden, bzw nicht so eng timen… 😉
Und nicht nur für den Messebesuch an sich war der Ausflug toll, ich hatte sehr tolle Gespräche mit Melanie!
Wir hatten vom Hotel nur ca. 20 Minuten fahrt. Leider hatten wir das Pech, dass wir für diese Strecke 2 Stunden gebraucht haben, denn wir standen im Stau… Das hat uns in der Planung erheblich nach hinten geworfen – aber wir haben die Zeit gut mit Blödeleien und dem Versuch auf der richtigen Spur zu fahren verbracht 🙂 So kann auch das Spaß machen.
Um 14 Uhr war unser erster Termin, den wir gerade noch so geschafft haben – das LovelyBooks Blogger und Leser Treffen! Das war eine tolle Sache, denn ich habe ein Video für Euch, in dem Bettina Belitz das aller erste Mal aus ihrem neuen Buch “Mit uns der Wind” vorgelesen hat. Ach ja, Bettina Belitz war nicht die einzige Autorin dort. Melanie Raabe war vor Ort, ebenso Wiebke Lorenz und die Blogger-Expertin Mara Giese. Alle waren so nett und lesernah. Ich bin auch richtig stolz auf mein Foto mit Frau Belitz 🙂 Zudem waren auch Verlagsleute von beispielsweise Piper zugegen. Sie haben sehr interessante Einblicke in ihre Zusammenarbeit mit Bloggern gegeben.

Es war auch klasse mal ein paar Leute von LovelyBooks persönlich zu sprechen. Tina war nicht nur eine tolle Moderatorin, sondern auch sehr nett. Dani war auch da, leider habe ich sie nicht erwischt, der Andrang auf die Goodie-Bags war einfach zu groß. 

Und wenn wir schon mal bei den Taschen sind… der pure Wahnsinn! 6, in Buchstaben sechs, Bücher waren in den Taschen!!!!!! Wow, ich hatte auch richtig Glück mit dem Inhalt. Bis auf eines werde ich sie alle anlesen und mich in Fantasy fremde Gefilde wagen 😉 An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an das LB Team für die Goodies und die Möglichkeit so interessante Menschen kennen lernen zu dürfen!

Nach dem Treffen war unsere Zeit auch schon wieder knapp. Denn das Meet and Greet von Drömer-Knauer Feelings stand schon an. Im Eiltempo durch die Menschenmassen.
Nebenbei muss ich mal erwähnen, dass ja die Manga- und Comic Book Convention parallel stattfand. Das waren grandiose Anblicke. An mir sind mindestens 5 Sailer Moons, eine Marry Poppins und 10 Links von Zelda vorbei marschiert 🙂

Bei dem Meet and Greet habe ich eine ganz bezaubernd nette Autorin kennen gelernt. Franziska B. Johann. Sie schreibt – wie soll es anders sein – Fantasy. Wir haben uns auf Anhieb verstanden und angeregt unterhalten. Gerne bleibe ich künftig mit ihr in Kontakt. Ihr Buch “Sturmschatten” ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet 🙂

Kaum haben wir diesen Teil beendet, ist es auch schon 17 Uhr und höchste Zeit zum Stand unserer lieben Schattenweltreporter zu eilen! Das war eigentlich mein persönliches Highlight.
Ich habe hier so viele liebe Menschen in Persona kennen lernen dürfen, mit denen ich bereits durch ihre Bücher Kontakt hatte und mich angefreundet habe. Und diese Freundschaften bleiben bestehen. Wo fange ich nur an? Hmmmm.
Ja, mit der lieben Hope Cavedish (Zeitgenossen Reihe). Ihre Bücher habe ich verschlungen. Seit Band III bin ich sogar ihre Testleserin. Und das mit großem Vergnügen 🙂 Wir haben schon viel miteinander geschrieben und sogar schon telefoniert. Aber mit einem so herzlichen Empfang hatte ich dann doch nicht gerechnet. Es war schön sie mal kurz zu knuddeln und mir ihr zu reden, ganz ohne technische Hilfsmittel.
Dann habe ich dort Elke Aybar angetroffen. Unverhofft kommt oft. Denn ich bin schon eine kleine Weile um ihre Bücher herum geschlichen. Sie hat mich mit ihrer netten Art ohne ein Wort zu sagen überzeugt. Die Bücher habe ich mit einer gaaaaanz lieben Widmung mitgenommen 🙂 Aber auch so ist sie mit mir umgegangen, als ob wir uns schon lange kennen würden. So nett die Autorin!

Eine junge Autorin war da, die kannte ich bis Dato noch gar nicht, aber die Bücher stehen jetzt bei mir im Regal. Und zwar Sandra Grauer. Ein lieber und zurückhaltender Mensch. Ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen!

Auch die liebe Cornelia Franke hat meinen Weg gekreuzt. Das freut mich umso mehr, da ich dachte, wir schaffen es auf keinen Fall mehr zu ihrem Stand. Und wenn man ihr Buch “Jamies Quest” gelesen hat, dann weiß man auch, dass viel von ihrer Persönlichkeit darin steckt 🙂 Auch sie war live noch mal ganz anders, aber nicht weniger nett. Ich bin ehrlich froh, dass ich sie spontan noch erwischt habe. Nun weiß ich auch, dass ich auf die Fortsetzung von Jamie Bells Geschichte nicht mehr allzu lange warten muss 🙂

Jennifer Jager war auch mit von der Partie, eine Ruhe ausstrahlende und suverän wirkende Frau. Sie hat auch diesen künstlerischen Hauch um sich. Ich konnte nur kurz mit ihre reden, aber sie liebt ihre Arbeit, das konnte man merken.
Eine kleine Berühmtheit habe ich auch kurz knuddeln dürfen. Farina de Waard, die Trägerin des diesjährigen Indie-Autor-Preises! Da schreibt sie ein so grandioses Buch, gewinnt diesen Preis und ist trotzdem so zurückhaltend. Einfach sympathisch. Noch besser, sie wusste (nachdem ich meinen Namen genannt habe) wer ich bin und hatte offensichtlich noch meine Rezi im Kopf, denn sie hat sich extra noch mal dafür bedankt. Wenn das nicht klasse ist. 
Von ihrem Schmuggler habe ich auch noch einen wunderschönen Bilur erstanden. Türkis…was für ein Zauber wohl darin steckt?

Es ist so schön, wenn die Menschen die mir mit ihren Geschichten so viele Stunden Lesevergnügen geschenkt haben, sich ehrlich freuen mich zu treffen. Ich bin immer noch ganz geflasht von der Herzlichkeit, die mir an dem Stand der publz (Schattenweltreport) entgegen gebracht worden ist. Auf der FBM komme ich gerne wieder 🙂 Ach ja, wir sind natürlich nicht gegangen ohne einige Goodies 🙂

Nach diesem, für meinen Geschmack viel zu kurzem Treffen sind wir müde, hungrig und bepackt mit vielen Goodies und Büchern wieder in unser Hotel gefahren. Wir haben dieses tolle Erlebnis noch bis mitten in die Nacht Revue passieren lassen und uns lange unterhalten.
Liebe Melanie, vielen Dank für diese tolle Zeit mit Dir. Es hat mir wirklich Spaß gemacht. Am liebsten würde ich schon gleich das Hotel für die Frankfurter Buchmesse buchen 🙂
Gewinnspiel bei 15.000 Blog-Aufrufen
Und wie ich so gern sage, das Beste kommt zum Schluss! Ich habe von der Buchmesse viele schöne Dinge mitgebracht. Wenn mein Blog die 15.000 Aufrufe erreicht, verlose ich zwei tolle Buchmesse-Goodie-Pakte an Euch! Was genau da alles drin steckt, das verrate ich heute noch nicht 😉
So Ihr Lieben,
ich hoffe Ihr konntet einen kleinen Einblick in meinen Messe-Samstag gewinnen und hattet Freude beim Lesen.
Vielleicht sieht man sich ja auf der FBM? Ihr wisst ja, nach der Messe ist vor der Messe 🙂
Alles Liebe
Eure Gwynny
Loading Likes...

Jamies Quest: Aufgabe gesucht von Cornelia Franke

by , on
Mrz 11, 2015

Wenn die Suche nach einer Aufgabe Dich vor die größte Herausforderung Deines Lebens stellt…

FAKTEN
Das Buch Jamies Quest: Aufgabe gesucht von Cornelia und Dominic Franke ist erstmals am 01.10.2014 unter der Autorin selbst erschienen. Es ist als eBook und Taschenbuch erhältlich.
INHALT
Jamie wollte sich nach einem schlechten Tag mit Magenproblemen einfach hinter der Fassade seines neuen Rollenspiels verstecken. Doch statt eine klare Quest zu erhalten, sollte seine Suche nach einer Aufgabe ungeahnte Ausmaße annehmen. Plötzlich findet er sich in einer Welt voller Gefahren und seltsamer Tiere wieder. Ein Wanderer soll er sein und Brior erlösen. Doch wovon? Verrat, Ahnungslosigkeit und der fehlende Sinn dafür, warum er sich an diesem Ort befindet, machen es Jamie mehr als schwer. Kann er den Erwartungen der Menschen Briors gerecht werden, schafft er es letztendlich doch, über seinen eigenen Schatten zu springen, oder verliert er sich in seinen Fehlern?
WIE KAM ICH ZU DIESEM BUCH?
Dieses Buch hat mich schon bei seiner Veröffentlichungsgeschichte sehr interessiert. Denn die Autorin hat es über ein so genanntes Croudfounding finanziert und selbst herausgebracht. Allein diese innovative Idee hat mich schon neugierig gemacht. Als das Buch dann endlich draußen war, ist es auch gleich auf meiner Wunschliste gelandet. Spiele ich doch selbst z. B. WoW. Ich hatte sogar mal kurz überlegt, nach einem Rezi-Exemplar zu fragen. Mich dann aber dagegen entschieden. Kurze Zeit später bekam ich eine Mail von Jamie Bell. Und ich wurde gefragt, ob ich das Buch nicht rezensieren wolle. Super!! 🙂 Klar habe ich zugesagt. Und jetzt das Beste. Ich habe ein Print bekommen, mit Tee, Kugelschreiber und einer ganz tollen Tasche!! Vielen Dank dafür an die Autorin!
SCHREIBSTIL/FORM
Dieses Buch ist aus der Erzähler-Perspektive heraus geschrieben. Es werden jedoch immer wieder einzelne Passagen eingeflochten, die Jamies direkte Gedanken wiedergeben. Eine tolle Kombination. Auch hat die Autorin ein absolutes Händchen für Humor und Spannung. Ich habe wirklich von Beginn an immer wieder lachen müssen. Und bei einer derartigen Spannungskurve ist mir manchmal das Atmen entfallen. Ihre Beschreibungen wirken beim Lesen sehr real, ich hatte immer so gute Bilder vor Augen, dass mir ein paar Mal echt schlecht geworden ist. Aber auch für Emotionen hat sie ein sehr gutes Gespür. Hier ist einfach eine gekonnte Mischung als gelungene Fantasy aufgetreten.
CHARAKTERE
Jamie
Er ist ein sehr sympathischer Hauptprotagonist. Obwohl er starke Selbstzweifel mit sich schleppt, rafft er doch immer wieder seinen ganzen Mut zusammen um die zu schützen oder wieder zu sehen, die ihm wichtig sind. Er hat einen tollen Humor, der mich oft zum Lachen gebracht hat. Seine Vergleiche mit der Gamer-Welt waren einfach zum schießen. Im Übrigen ein Geniestreich der Autorin.
Hannes
Diesen quirligen jungen Mann habe ich von Beginn an gemocht. Er scheint immer Trost und Zuversicht auszustrahlen und ist Jamie in dieser fremden Welt eine unersetzliche Stütze. Ich finde er trägt die Story ganz hervorragend zusammen mit Jamie.
Grumdir
Ein scheinbar grummeliger Kerl, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Aber hier trügt der Schein. Er hat viel zu bewältigen und zu verarbeiten. Jedoch hält er seine Versprechen und hat das Herz an der rechten Stelle. Ich mag ihn.
Der kleine Fenek
Dieses kleine Fuchs ähnliche Wesen ist etwas ganz Besonderes. Es verleiht der Geschichte noch einmal einen ganz speziellen und fantastischen Glanz. Ich liebe dieses Fellknäuel 🙂
Alle Charaktere in diesem Buch sind wundervoll ausgearbeitet und ihre Handlungen und Emotionen sind nicht nur authentisch, sondern bringen die Geschichte einfach wundervoll voran.
MEIN FAZIT
Dieses Buch ist ein Muss für jeden online Rollenspieler, oder überhaupt Rollenspieler. Ich habe so herzhaft gelacht, an wirklich sehr vielen Stellen. Einige habe ich sogar meinem Mann vorgelesen! Ich kann es jedoch jedem empfehlen, der eine tolle Spannungskurve, Humor und Abenteuer zu schätzen weiß. Dieses Buch ist fantastisch und spielt doch am Rande der Realität. Ein geniales Konzept für tolle Fantasy! Ich hoffe der Folgeband erscheint bald.
BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
Rezension vom 11.03.2015

Loading Likes...

Herz aus Grün und Silber von Stephanie Linnhe

by , on
Mrz 3, 2015

Wenn Deine schlimmsten Ängste zu
Deinen engsten Verbündeten werden…

FAKTEN

Das Buch Herz aus Grün und Silber von Stephanie Linnhe ist erstmals am 10.10.2014 im FOREVER Verlag erschienen. Derzeit ist es nur als eBook erhältlich.

INHALT

Naya versucht krampfhaft gegen Ihre lähmende Angst vor Schlangen anzukämpfen. Diese Phobie geht so weit, dass sie sich und ihre Mitmenschen in Gefahr bringt und ihre ganze Familie auf den Kopf stellt. Als dann ein schrecklicher Vorfall an ihrer Uni das Fass zum Überlaufen bringt, beschließen Nayas Eltern Sie auf eine Farm zu schicken. Die Besitzerin Amelia will ihr helfen. Sie betreut Mädchen wie sie um ihnen einen Weg zu ebnen, auf dem Sie ihre Ängste akzeptieren können. Doch was sie auf dieser Farm erfährt, stellt alles bisher erlebte in den Schatten. Nichts ist mehr wie früher, sie scheint nicht mehr sicher zu sein und ist mit vollkommen überfordert mit den Dingen, die sie dort lernen muss. Einzig Chase, den sie wie durch Zufall an der Uni kennen gelernt hat, scheint ihr Halt zu bieten. Doch auch bei ihm ist nichts, wie es scheint. Zu allem Überfluss gibt es auch noch jemanden, der sie für seine Zwecke einspannen will – und die gefallen ihr gar nicht. Schafft Naya es sich ihren Ängsten zu stellen? Kann sie Chase und Amelia vertrauen? Und wie entkommt sie den Fängen der Frau, die sie um jeden Preis für ihre Ziele einsetzen will?

SCHREIBSTIL/ FORM

Stephanie Linnhe erzählt Nayas Geschichte aus der Erzähler-Perspektive heraus. Sie hat ein gutes Gespür dafür, wie man Dinge so beschreibt, dass der Leser sofort ein detailliertes Bild vor Augen hat. Ich konnte mir jede Schlange genau vorstellen und konnte die schöne Landschaft Australiens vor meinem inneren Auge vorbei ziehen lassen. Auch die Emotionen kamen sehr schön rüber. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und ich war erstaunt, wie schnell ich die 400 Seiten ausgelesen hatte. Die Autorin hat einen tollen und fesselnden Schreibstil. Die Spannungskurve ist ausgewogen und lässt keine Längen aufkommen. In sich eine stimmige Sache 🙂

CHARAKTERE

Naya
Diese junge Dame kommt zuerst sehr eingeschüchtert und sensibel rüber. In ihrer Situation wohl auch kein Wunder. Aber man lernt sie besser kennen und es zeichnen sich Willensstärke und Mut ab. Eine tolle Hauptprotagonistin, die ich wirklich gut leiden konnte. Sie durchläuft eine authentische Weiterentwicklung und trägt die Story gut.
Chase
Dieser junge Mann strahlt einfach nur Zuversicht, Stärke und Willenskraft aus. Man fühlt sich sofort sicher und geborgen. Zudem lässt die Autorin ihn auch sehr attraktiv wirken. Nicht nur durch die Beschreibung seines Äußeren, sondern vielmehr durch seinen Charakter und seine Handlungsweisen. Ein toller Charakter, ich fand ihn klasse.
Amelia
Zuerst sind ihre Absichten nicht so ganz zu erkennen, aber sie ist eine gute Seele mit dem Herzen am richtigen Fleck. Außerdem hat sie es echt drauf und lässt sich nicht alles gefallen! 😉
William
Ein verbohrter Mensch, der nur das tut, was er immer getan hat. Ohne zu hinterfragen oder nachzudenken. Bloß weil er es so gelernt hat. Richtig oder falsch sind dabei egal. Obwohl er Chase‘ Onkel ist, könnten sie unterschiedlicher nicht sein.
Elara
Sie ist William sehr viel ähnlicher, als ihr lieb sein wird. Auch sie kämpft stur und verbissen für ihre Ideale. Auch wenn es dabei gilt, über Leichen zu gehen. Ob das zum gewünschten Erfolg führen wird?

MEIN FAZIT

Tolle und kurzweilige Fantasy im Jugend- und/ oder Young Adult Bereich. Aber es ist eigentlich jeder Altersstufe zu empfehlen. Ich habe es ja schließlich auch gerne gelesen 🙂 Eine ausgewogene Story mit einer neuen Thematik. Die Medusen dieser Welt aus einem innovativen Blickwinkel betrachtet – griechische Mythologie mal anders. Ich würde mich freuen, wenn hierzu ein zweiter Teil rauskäme. Denn die Geschichte hat sicher das Potential zu mehr als einem Band. Und obwohl die Gesamtlösung sehr gut war, ging es mir dann fast zu schnell, zu einfach. Aber wenn ich einen zweiten Teil will, dann kann ja nicht jetzt schon alles vorbei sein 😉 Die Autorin muss sich ja noch etwas in der Hinterhand behalten!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen.

Loading Likes...

Werbung und Rezensionen

by , on
Feb 26, 2015

Hallo Ihr Lieben Leserchen da draußen!

Heute wende ich mich mal an Euch mit einem Thema, dass mich doch in letzter Zeit sehr beschäftigt. Ok, eigentlich sind es sogar gleich zwei. 🙂 Ich wünsche mir von Euch eine rege Teilnahme mit Kommentaren und Eurer persönlichen (nett formulierten) Meinung, die Autoren wie uns Rezensenten eine große Hilfe sein können – Produktivität, das wäre wirklich super!
Zuerst möchte ich über Autoren und Ihre Werbung sprechen. Insbesondere bei Facebook, aber auch bei Lovelybooks und anderen Portalen. Meine Timeline lässt ja ohnehin nicht mehr viel Platz für etwas anderes als die Welt rund um das geschriebene Wort. Aber es ist mir doch aufgefallen, dass wirklich viel Werbung darunter ist. Autoren preisen ihre Werke an, posten die Preisvergünstigungen, weil bald etwas Neues veröffentlicht wird usw. Dann gibt es ja noch die passive Werbung in Form von „Welches Cover findet Ihr schöner“, „Was sagt Ihr zu den neuen Lesezeichen“ und dergleichen mehr. Der Kreativität sind da ja keine Grenzen gesetzt. 🙂
Ich persönlich verstehe gerade die Self-Publisher gut, dass Sie jede Gelegenheit nutzen um ihre Arbeit an den Mann/die Frau zu bringen. Sie haben es ja schwer genug auf dem Markt neben all den Verlagen. Doch wo ist die Grenze zwischen Erhaltung/ Bekanntwerden und übertriebener Propaganda? Also mich als Leserin schreckt zu viel Werbung in gefühlt allen Gruppen, bei denen ich dabei sein darf, eher ab. Bin ich genervt davon, dann kaufe ich das Buch erst recht nicht – schon fast aus Trotz. Wird gefragt welches Cover schöner ist, gehöre ich selbst zu den Menschen, die fein kommentieren. Es gibt also auch Marketing, das den Leser mit einbezieht und ihm das Gefühl gibt ein Teil des Prozesses zu sein. Eine durchaus positive Geschichte, wie ich finde. Ihr seht also, der Grat zwischen sinnvoll und übertrieben kann sehr schmal sein. Manchmal will ich nicht in der Haut unserer lieben Autoren stecken, denn es ist nicht einfach zielorientiert und Leser gewinnend zu werben. 
Wie ist das bei Euch? Wann wird Euch Werbung zu viel, wann findet Ihr sie nützlich und notwendig. Wie sollte Eurer Meinung nach gute Werbung aussehen – also Häufigkeit, Inhalt usw. 
Dann kommen wir zu meinem zweiten „Sorgenkind“. Die Rezension. Segen oder Fluch? Beides? Vor allem interessiert mich das Verhalten der Autoren, wenn man ihre Bücher bewertet. Aber zäumen wir das Pferd nicht von hinten auf, eins nach dem anderen 🙂
Ich selbst schreibe ja (zumindest sagte man mir das) sehr lange und ausführliche Rezensionen. Ich brauche das, um all meine Emotionen und Gedanken zu den Büchern verpacken zu können. Ich habe jedoch schon oft gelesen, dass solch lange Rezis die Leser abschrecken. Dabei finde ich gerade Rezensionen, die mir einen umfangreichen Überblick liefern, besonders schön. Mit einem kurzen Satz wie „Gutes Buch, hab es gern gelesen“ kann ich nicht viel anfangen. Ich weiß ja nicht was der Rezensent gut fand. Ob mich nicht genau das abhalten würde zu kaufen, vielleicht ist es ein anderes Genre als erwartet?
Was muss für Euch eine gute Rezension beinhalten, was ist überflüssig? Lieber kurz und knackig, oder ausführlich? Immer her mit Euren Meinungen! 🙂
Und nun zu der Frage, was haben Autoren von Rezensionen und wie sollten sie sich verhalten, wenn sie welche bekommen? Egal ob positiv oder negativ.
Also eine Rezension kann ja, ganz gleich wie gut und treffend formuliert, gut wie schlecht für die Autoren sein. Jemand der sich das Buch vielleicht gekauft hätte legt es beiseite, weil er aus der Rezi entnimmt, dass es nichts für ihn ist. Obwohl es eine Rezi mit 5 Sternen war! Andersherum gibt es eine 1-Sterne Rezension, die mich oder Euch dazu bringt das Buch zu kaufen. Schon allein weil wir wissen wollen, ob das Buch eine solch schlechte Bewertung verdient hat. Das ist ein Dilemma. In meinen Augen gibt es da keine klare Linie. Kein „Rezensionen sind gut“ oder „Rezensionen sind schlecht“ Wie ihr selbst seht, oder bestimmt schon wusstet, kann sie sich ganz verschieden auswirken und dem Autoren eben Segen und Fluch zugleich sein 🙂
Wie seht Ihr das Ganze?
Weil ich es selbst schon so oft gelesen habe, muss ich auch diesen Gedankengang mit Euch teilen/diskutieren 😉
Wie sollte sich ein Autor im Idealfall verhalten wenn er eine Rezension erhält? Ich persönlich finde, dass es nett ist ein Danke für eine gute Rezi zu bekommen, allerdings nur, wenn man das Danke dann auch bei einer nicht so guten Bewertung bekommt. Denn schließlich kann mir nicht jedes Buch gefallen. Und auch wenn der Autor meine Argumentation für eine eher negative Bewertung vielleicht nicht nachvollziehen kann, so erscheint sie mir doch logisch und beruht ja auf der Wahrheit, erfolgte nach bestem Wissen und Gewissen. Ich finde es schlimm, wenn man dann als Rezensent verrissen wird als neidisch, unfähig oder missgünstig. Natürlich sollte man nie jemandem eins auswischen und deshalb negativ bewerten, aber das versteht sich doch von allein. Man empfindet doch so eine Beschwerde der Autoren eher als schade, sie schreckt den Leser ab. Mich zumindest. Auch ein J. R. R. Tolkien hat nicht nur 5 Sterne bekommen! 🙂 Und bevor Stimmen laut werden, es gibt da immer Ausnahmen und berechtigte Sonderfälle 😉
Nun interessiert mich aber auch brennend, was Ihr dazu zu sagen habt!
Loading Likes...