Belina: Liebe auf den zweiten Brief von Marie-Christin Rapp

by , on
Okt 6, 2015
Wenn die Liebe ohne Vorwarnung per 
Post ins Haus flattert…

FAKTEN

Das Buch Belina: Liebe auf den zweiten Brief von Marie-Christin Rapp ist erstmals am 01.11.2014 erschienen und derzeit nur als eBook erhältlich.

INHALT

Die junge Melina ist Single, Studentin und eigentlich ganz zufrieden mit ihrem Leben. Ganz überraschend schneit ein Brief bei ihr ins Haus und schockiert sie zuerst. Denn dieser Ben, ein für sie absolut fremder Mann schreibt ihr in einem Brief, dass er sie kennen lernen möchte! Was will dieser Kerl von ihr, was hat er für ominöse Absichten? Bestimmt eine dieser Maschen von üblen Kerlen mit widerlicher Gesinnung…. Doch Melina soll sich gewaltig irren. Denn aus diesem Brief heraus entsteht mehr, als sie zu Beginn erahnen konnte. Ben…soll sie weiter mit ihm schreiben, sich darauf einlassen einem Wildfremden Dinge aus ihrem Leben anzuvertrauen? Eigentlich kann ja nicht viel passieren, oder? Aber auch da hält das Schicksal eine weitere Überraschung für die beiden bereit.

SCHREIBSTIL/FORM

Die Autorin hat hier eine für mich vollkommen neue Form der Erzählung gewählt. Es gibt lediglich einen kurzen Pro- wie Epilog. Der ganze Rest ist in Briefen gehalten. Briefe die sich Ben und Melina schreiben. Ich finde das entzückend und es hat mir viel Freude bereitet. Schon allein, weil es mal was anderes war. Die Briefe lassen sich gut lesen und spiegeln die beiden Charaktere schön wieder. Ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen, dass mich gerade mal eine Stunde Lesezeit gekostet hat. Kurz und gut 🙂 Und obwohl es ja „nur“ die Briefe waren, konnte man trotzdem ein Gesamtbild vom Leben der beiden erhalten. Es gab lustige Wortwechsel und hitzige Gefechte, die auch die Emotionen transportiert haben. Eine schöne Idee der Perspektive.

CHARAKTERE

Melina
Eine zynische und ehrliche junge Dame, die mir in der kurzen Zeit wirklich ans Herz gewachsen ist. Mit ihrer kecken und offenen Art hat sie mich gleich eingewickelt J
Ben
Auch er ist selbstbewusst und scheut sich nicht, den doch oft etwas vor den Kopf stoßenden Kommentaren von Melina Kontra zu geben.
Ich mochte einfach beide Protagonisten sehr gerne, durch ihre Briefe konnte man sie kennen und lieben lernen. Die Autorin hat das wirklich gut ausgearbeitet und umgesetzt.

MEIN FAZIT

Eine wirklich süße und etwas anders umgesetzte Liebesgeschichte. Sehr kurzweiliger Lesespaß bei dem ich viel Gelacht und geschmunzelt habe. Die Idee eine Geschichte mit Briefen zu erzählen finde ich schön und die Romantik kommt da sicher nicht zu kurz 🙂 Eine klare Lese-Empfehlung, gerne bereits ab 12-14 Jahren. Nach oben natürlich keine Grenze!

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 07.10.2015

Loading Likes...

Homo Vitrus von Jan Uhlemann

by , on
Okt 5, 2015


Wie weit gehst Du für Ruhm und Ehre, 
wie viel bist Du bereit zu opfern?

FAKTEN

Das Buch Homo Vitrus von Jan Uhlemann ist erstmals am 01.08.2015 im Paradoxon-Verlag erschienen. Es ist als eBook und im flexiblen Einband erhältlich. Es handelt sich hierbei um einen Einzelband.

INHALT

Weder die stärkste Spezies überlebt noch die intelligenteste, sondern diejenige, die sich Veränderungen am besten anpasst. (Charles Darwin)
Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Nervenkitzel schleppt Tom seinen Freund Bernd mit zum Schwarzen Schlund. Auch heute wollen sie dort tauchen um eventuell etwas Neuem auf die Spur zu kommen. Doch was nach einem Erdbeben geschieht, übersteigt bei weitem alles, was sie sich hätten vorstellen können. Nicht nur ein bisher unbekanntes Höhlensystem erwartet sie dort, sondern auch eine Entdeckung, die alle Geschichtsbücher auf den Kopf stellen und unsere Erkenntnisse enorm erweitern soll. Doch zu welchem Preis? Tom ist auf der Such nach Geld und Prestige, während Bernd den Fanatismus der Wissenschaft auslebt. Doch keiner bedenkt, was die Bekanntmachung ihres Fundes für Folgen haben könnte… Und es zeigt sich wieder einmal, wie wir Menschen sind. Eine erschreckende Erkenntnis darüber, wie es wohl tatsächlich ablaufen würde.

SCHREIBSTIL/ FORM

Jan Uhlemann schreibt aus der Erzähler-Perspektive heraus. Ich finde es gut, denn der Erzähler ist hier wie ein stiller und unparteiischer Beobachter. Er schlüpft in diese Rolle und berichtet, wie sich alles zugetragen hat. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und gibt gekonnt das reale Leben wieder. Auch wenn es sich um ein fiktives Szenario handelt, hat der Autor es doch geschafft, es äußerst realitätsnah wiederzugeben. Auch die Beschreibungen waren gelungen, ich habe mich beim Lesen direkt in dem Höhlensystem wiedergefunden, den erdigen Geruch der Pilze auf der Zunge und in der Nase gehabt. Besonders loben möchte ich seine Fähigkeit, zum Nachdenken anzuregen. Denn das habe ich getan, sogar das Buch fast abgebrochen weil es authentisch war, mir eine Gänsehaut über den Rücken gejagt hat. Es gab ein paar kleine Längen für mich, aber das Buch ist auf jeden Fall ein tolles Werk.

CHARAKTERE

Tom
Ein junger Mann, der zu Beginn nur sich und seine Vorteile sieht. Doch er hat einen guten Kern, den er erst entdeckt, als sich vieles nicht mehr ändern lies. Und doch habe ich ihn gern gehabt, denn er hat sein Herz am rechten Fleck und zögert nicht, seine Fehler zu gestehen.
Bernd
Ein Wissenschaftler mit fanatischen Zügen. Obwohl er zu Beginn die Stimme der Vernunft darstellt, verschleiert ihm die Aussicht auf die Erforschung dieser Neuheiten doch sehr schnell den Blick für die Realität. Er lässt die Konfrontation mit den Tatsachen erst wieder zu, als es eigentlich schon zu spät ist.
Alle Charaktere in dieser Story sind gut ausgearbeitet und lebensecht. Sie zeigen schön die Facetten der Menschlichkeit, ebenso wie die Schattenseiten der Menschen.

MEIN FAZIT

Gelungene Science Fiction! Hier wurde gekonnt zum Nachdenken angeregt in einer erdachten Szenerie mit authentischen Begebenheiten. Trotz ein paar Kleinigkeiten konnte mich das Buch überzeugen und ich empfehle es gern weiter. Allerdings erst ab 16 Jahren, damit die Tragweite der Geschehnisse in diesem Buch auch eingeschätzt werden kann. Es war zum größten Teil spannen und kurzweilig. Ich habe es gern gelesen und bin froh es zu meinem Repertoire zählen zu dürfen. Mal was ganz anderes, fantastisch und doch echt.

MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen 
©Teja Ciolczyk, 05.10.2015

Mehr Rezensionen und alles rund ums Buch von mir könnt Ihr hier nachlesen *klick*

Loading Likes...

Die dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian

by , on
Sep 23, 2015

Die Liebe geht grausame Wege… 
und doch ist sie das größte Glück auf Erden

FAKTEN
Das Buch Die dreizehnte Fee: Erwachen von Julia Adrian ist erstmals am 14.04.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst veröffentlicht. Es ist als eBook und Print erhältlich.
INHALT
„Eine Familie. Mutter, Vater, Kind. Und das letzte Stück Brot.
Die Liebe geht seltsame Wege. Niemand kann sie lenken, niemand wird sie verstehen. Vielleicht bleibt sie bis zum Schluss das einzige ungelüftete Geheimnis dieser Welt. Vielleicht muss es so sein.“
Sie sucht die Liebe und findet Schlaf. Einst war sie die die mächtige Dreizehnte Fee, die Königin. Grausam und mächtig. Doch sie wird von dem falschen aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und findet sich wieder bei einem Feind, nicht bei der großen Liebe… ist nur noch eine Hexe die es zu vernichten gilt. Der Hexenjäger nimmt sie mit auf seine Reise bei der es nur um Rache und Vergeltung geht. Nur zu gern folgt die betrogene einstige Königin ihm. Hilft zu vernichten, obwohl sie weiß, dass ihr eigenes Schicksal bereits auf sie wartet. Was hält es für sie bereit, die Liebe? Oder erntet sie all das, was sie vor all den Jahren selbst gesät hat?
SCHREIBSTIL/ FORM
Wortgewalt. Das muss einfach zuerst raus….
Die Wahl der Ich-Perspektive ist hier die beste Wahl. Die Autorin hat es verstanden eine solch düstere, magische und emotionsgeladene Atmosphäre zu erschaffen, wie ich es selten erleben durfte. Ich habe ab etwas mehr als der Hälfte des Buches nur noch geweint. Bitterlich, richtige Tränen. Sie flossen in Sturzbächen dahin, unaufhaltsam… das habe ich noch nie erlebt!
Ich erwähne eigentlich nie das Cover, aber in diesem Fall muss ich das. Denn es ist ein Versprechen an seinen Inhalt und das wird mit jedem Buchstaben gehalten. Der Schreibstil ist so unvergleichlich, märchenhaft, unheilschwanger und doch wunderschön. Ich habe das Buch in gerade mal 1,5 Stunden ausgelesen. Es hat eine Art den Leser gefangen zu nehmen und tief in seine Welt zu ziehen, die man selbst erlebt haben muss. Diese Märchenadaption ist eine grandiose Mischung aus all den Märchen meiner Kindheit. Und doch so ganz anders. Julia Adrian malt mit Worten und spielt mit Gefühlen…
Und bei all diesem Zauber kann man herauslesen, dass man all das Übel, welches man verbreitet auch irgendwann zurückbekommt, man damit Leben und es ertragen muss.
CHARAKTERE
Die dreizehnte Fee
Selten habe ich eine so in sich zerrissene Persönlichkeit erlebt. Sie bereut und hat so viel mehr zu geben, als sie bekommt. Noch immer weiß ich nicht, ob ich sie ins Herz schließen oder von mir stoßen soll. Da zeigt sich eben, es gibt nicht nur schwarz und weiß. Eine Hauptprotagonistin, die diese Geschichte trägt und hebt. Zu etwas Besonderem macht.
Der Hexenjäger
Auch er ist schwer zu fassen, sonst habe ich ja immer eine klare Meinung zu den Charakteren. Hier nicht, die Autorin lässt mich etwas ratlos zurück. Er ist von Rachegelüsten zerfressen, aber nicht vollkommen kalt. Aber er hat ein klares Ziel vor Augen.
Die Charaktere in diesem Buch – alle – versprühen diesen Zauber. Sie nehmen Dich mit auf ihre Reise. Und doch ist alles so authentisch!
MEIN FAZIT
Ich bin überwältigt von diesem kleinen Buch. Verzaubert, verletzt, traurig und verliebt in diese einzigartige Geschichte und ihre Auswirkung auf mich. Noch nie habe ich so geweint, mitgelitten. Und ich bin noch immer etwas erschüttert… Wer nicht das für Märchen typische Happy End will, sondern die Märchenwelt so erleben will, wie sei meist gewesen wäre, der ist hier genau richtig! Es war einfach atemberaubend schön und schrecklich zugleich. Eine absolut klare Lese-Empfehlung an alle, die bereit sind sich der Realität der Märchen und Sagen zu stellen und ihre Schattenseite kennen zu lernen. Das Lese-Alter möchte ich hier ab 16 ansetzen. Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil dieser außergewöhnlichen Story!
MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es die Höchstbewertung, 
5 von 5 goldenen Zahnrädchen!
©Teja Ciolczyk, 22.09.2015

Loading Likes...

Blogtour zu ***ETENYA-SAGA von Susanne Leuders***

by , on
Sep 21, 2015
TAG 2 der Etenya-Saga Blogtour
* Buchvorstellung zu SOYALA: Zeit der Wintersonnenwende *

Herzlich willkommen zum zweiten Tag der Blogtour. Gestern konntet Ihr bei Lines Bücherwelt etwas über die Charaktere und die Welt Etenya erfahren und natürlich ein Los für das tolle Gewinnspiel sammeln 😉 Damit Ihr nichts versäumt und eventuell auch Line noch einen Besuch abstatten könnt, findet HIER noch einmal die Tourdaten mit Links zu den einzelnen Blogs.

Ich freue mich Euch bei mir begrüßen zu dürfen. Ich darf Euch nämlich ein wirklich fantastisches Buch vorstellen. Und natürlich gibt es auch ein Los für das Gewinnspiel zu sammeln 😉 Die Infos hierzu findet ihr am Ende des Beitrages 🙂

*♥*♥* Buchvorstellung *♥*♥*
Na dann mal los, hier erst mal die wichtigsten Infos zum Buch und zur Autorin 🙂 

Äußerer Eindruck
Das Cover ist wirklich schön und spiegelt gelungen wieder, was sich im Buch abspielt. Es ist magisch und versprüht durch die Wahl der Schriftart diesen Hauch Wildnis. Hier wird viel versprochen, und es kann auch gehalten werden 😉 

Klappentext
Als die 17-jährige Olivia dem geheimnisvollen und
gutaussehenden Lenno begegnet, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Sofort
fühlt sie sich zu ihm hingezogen, wobei sie sich selbst diese unbegreifliche
Anziehungskraft nicht erklären kann. Vor allem fasziniert sie der mysteriöse
goldene Schimmer, der hin und wieder in seinen Augen aufleuchtet. Was es damit
bloß auf sich hat?

Wie zufällig laufen sich die beiden ständig über den Weg und kommen sich
langsam näher. Doch Lenno zieht sich aus einem ihr unerfindlichen Grund immer
wieder zurück und will letztendlich aus Olivias Leben verschwinden. Olivia
versteht seine ganze Abwehrhaltung nicht, denn sie kann ganz eindeutig diese
einzigartige Verbindung, die zwischen ihnen besteht, spüren.

Als könnte es nicht noch schlimmer kommen, wird sie zu allem Überfluss Opfer
eines Angriffs, der fatale Folgen nach sich zieht.

Ratlos und verzweifelt fordert Olivia Antworten. Die Enthüllung des
Geheimnisses rückt immer näher. Noch ahnt Olivia nicht, dass dieses Geheimnis
ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigt und ihr ganzes Weltbild
durcheinanderbringen wird.
Was hat es außerdem mit dieser Prophezeiung auf sich, von der die Rede ist?
Welche Rolle spielt Olivia dabei? Was hat das Schicksal, an das Olivia nie
geglaubt und immer nur müde belächelt hat, für sie vorgesehen? Und was wird aus
ihr und Lenno? Können sie trotz aller Hindernisse, die ihnen in den Weg
gestellt werden, zusammenfinden?



Rezension
Meine Rezension zu diesem gelungenen Auftakt findet Ihr hier *KLICK* – viel Spaß beim Lesen 🙂

*♥*♥* GEWINNSPIEL *♥*♥*
Und das könnt Ihr gewinnen, wenn ihr fleißig Lose sammelt und etwas Glück in der Tasche habt 😉


Um bei mir ein Los zu ergattern, müsst Ihr mir nur folgende Frage aus der XXL-Leseprobe zu Band 1 beantworten und mir die Antwort unter diesen Post in die Kommentare schreiben. Solltet Ihr Probleme mit der Kommentarfunktion oder dem Internet haben, dürft ihr auch sehr gerne eine Mail senden an Firebird800@web.de.

Viel Erfolg! ♥

 Und hier findet Ihr die XXL-Leseprobe *KLICK*
DIE FRAGE
Wann hat Olivia Tatjana kennengelernt?

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 21.September 2015 – 27.September 2015 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer der an allen Anlegestationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 28.September 2015 auf allen teilnehmenden Blogs im Laufe des Tages

Loading Likes...

Onida: Die Ersehnte von Susanne Leuders

by , on
Sep 21, 2015


Wenn Verantwortung nicht mehr nur heißt „gib auch DICH acht“…

FAKTEN 
Das Buch Onida: Die Ersehnte von Susanne Leuders ist Band 2 der Etenya-Saga. Es ist erstmals am 30.09.2014 im Verlagshaus el Gato erschienen. Es ist als Print und eBook erhältlich.
Meine Rezension zu Band 1 Soyala: Zeit der Wintersonnenwende

INHALT

Die Ersehnte…. Soyala Onida Satinka….
Olivia glaubt ihr ist nichts mehr geblieben als Erinnerung, nach ihrer scheinbar endgültigen Trennung von Etenya. Nach dem Abschied von Lenno… Doch sie hat weitaus mehr mit zurück in ihre Welt gebracht, als sie ahnt. Etwas, das ihr gesamtes Leben noch mehr auf den Kopf stellen und verändern soll! Doch kann sie diese Last ohne Lenno tragen? Kann und will sie sich der Verantwortung stellen? Sie wägt sich in Sicherheit vor den Gefahren Etenyas, waren sie doch der Grund für den Abschied…doch ein Beobachter aus ebender Welt, vor der sie geflohen ist, lässt sie plötzlich sehr daran zweifeln, dass sie noch sicher ist. Gibt es also doch noch eine Möglichkeit Lenno wieder zu sehen? Oder ist das Ganze von langer Hand geplant gewesen? Was ist mit der Prophezeiung, erfüllt sie sich nun doch, muss Olivia sich nicht nur Ihrer Verantwortung, sondern auch ihrem Schicksal stellen?

SCHREIBSTIL/ FORM

Auch hier hat die Autorin Susanne Leuders die Erzähler-Perspektive beibehalten. Ihren Schreibstil konnte sie jedoch noch einmal verbessern. Sie hat merklich an Fahrt aufgenommen und noch ein wenig besser die Gefühle und Emotionen der Charaktere transportiert. Ihr Schreibstil ermöglicht es auch mit Pausen flüssig weiter zu lesen und im Geschehen zu bleiben. Das finde ich gut, denn oft muss man ja noch mal nachschlagen, wenn man ein paar Tage Lesepause dazwischen hatte. Hier nicht 😉 Die Spannungskurve war noch besser ausgefeilt und die Geschichte hatte gleich ein paar Schrecksekunden für mich und Tränen gleichermaßen! Die Umgebung in Etenya hat mich erneut zum Träumen eingeladen, als ob ich selbst in dieser herrlichen Wildnis gestanden und den Wind auf meiner Haut gespürt hätte. Und ganz nebenher hat die Autorin es noch geschafft, die Kulturen zu erklären und mit einzuweben, ohne das Längen aufkommen konnten. 

CHARAKTERE

Olivia
Ich weiß es nicht anders zu beschreiben, aber die Entwicklung dieser jungen Dame ist immens, der Wahnsinn. Sie reift in diesem Buch unheimlich. Aber sie ist jetzt nicht plötzlich die starke taffe Frau in Person. Nein, es gibt einen wachsenden Prozess, mit Rückschlägen, Zweifeln und Ängsten. Authentisch und sympathisch. Obwohl sie nun von zwei neuen Charakteren vom Thron der Lieblingsprotagonistin gestupst wurde 😉
Lenno
Er war ja eigentlich schon immer der erwachsenere von beiden. Doch man merkt im Laufe der Geschichte, dass er Olivia doch ein ganzes Stück voraus war. Und doch hat auch er sich noch entwickeln können.
Nova
Eine ganz tolle, starke Persönlichkeit. Die Schwester von Lenno hat hier zu Recht eine tragende Rolle erhalten. Eine Kämpfernatur mit dem Herzen an dem richtigen Fleck. Ihr dürft Euch wirklich auf sie freuen!
Sven
Ihm sind wir ja schon in Teil 1 begegnet. Er spielt in Olivia ja schon immer eine große Rolle, aber die Unterstützung die sie nun von ihm erhält, schweißt sie noch enger zusammen. Ein Goldstück, so würde meine Oma ihn wohl nennen 😉
Ich bin gespannt, was Teil 3 für ihn bereit hält!
Im Gesamtpaket finden wir hier einfach gut ausgearbeitete Charaktere, die ein stimmiges Gesamtergebnis präsentieren. Sie alle handeln nachvollziehbar, haben Emotionen wie Du und ich. Ich mag sie alle unheimlich gern! Allein die Motivation hinter den „Bösewichten“ ist mir ein wenig verborgen geblieben. Sie wird zwar angerissen, aber nicht ausgebreitet.

MEIN FAZIT

Eine gelungene Fortsetzung mit fühlbarer Steigerung! Wer Fantasy in ihrer Vielfältigkeit sucht, ist hier beim richtigen Buch. Es wird alles geboten: Spannung, Liebe, Dramatik und realistisch handelnde Protagonisten. Lesespaß pur, ich freue mich schon sehr darauf, endlich Band 3 zu beginnen. Eine klare Lese-Empfehlung ab ca. 14-16 Jahren!
MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 21.09.2015
Loading Likes...

DNA: Die Erbsünde von Sabina S. Schneider

by , on
Sep 6, 2015


Wenn aus der Lüge Wahrheit wird, 
die niemand mehr glauben will…
FAKTEN
Das Buch DNA: Die Erbsünde von Sabina S. Schneider ist erstmals am 26.01.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst verlegt. Es ist derzeit nur als eBook erhältlich.
INHALT
Die junge Ivo ist eine Träumerin, die sich ihre Umgebung gern ausschmückt und in ihrer eigenen kleinen Welt lebt – voller Wunder und Fantasie. Obwohl sie meist für etwas skurril gehalten wird, lebt sie damit sehr zufrieden. Doch die Fassade beginnt zu bröckeln, nachdem sie eines Tages zusammen mit einem ihr unbekannten Kerl auf der Rücksitzbank seines Autos aufwacht. Wer ist dieser Natan, was genau ist in dieser Nacht geschehen? Auf ihrer für sie Abenteuer versprechenden Suche nach Antworten, gerät sie in etwas hinein… obwohl es genauso unglaublich ist wie ihre Geschichten, soll es doch viele Schrecken und Herausforderungen für sie bereit halten. Aus Lügen wird die Wahrheit…doch die möchte weder jemand hören, noch glauben. Obwohl sie Natan näher zu kommen scheint, hält eine unbestimmte Angst sie gefangen. Doch wovor fürchtet sie sich? Was steckt hinter all den vermeintlichen Schatten um Natan? Und welche Rolle spielt Ivo dabei?
SCHREIBSTIL/ FORM
Zuerst einmal muss ich an dieser Stelle erwähnen, wie toll sich die Autorin von ihrem ersten Werk Die Vergessenen: Skinwalker weiter entwickelt hat. Ich bin sehr beeindruckt was für einen enormen Schritt nach vorne Sabina Schneider gemacht hat! Zum Vergleich findet Ihr meine Rezension zu ihrem ersten Werk HIER.
Hier hat die Autorin die Erzähler-Perspektive gewählt. Die Geschichte hat eine tolle Thematik, die nicht nur innovativ ist, sondern auch durchaus tiefgründiger betrachtet werden kann. Das Buch ist flüssig zu lesen und bietet eine schöne Spannungskurve. Sabina Schneider hat eine fantasievolle und klangmalerische Erzählung zum Leben erweckt. Besonders ihre scheinbar entrückte Schilderung von Ivos Sicht der Dinge, macht sie zu einem Erlebnis. Das Gesamtbild ist einfach sehr schön und stimmig. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr Detail gewünscht, dass sie näher darauf eingeht. Aber der Lesespaß ist dadurch nicht gestört.
CHARAKTERE
Ivo
Eine wirklich zauberhafte Hauptprotagonistin! Obwohl es ihr so manchen Stolpersteine beschert, hätte ich doch gerne die Gabe, einige Dinge mit ihren Augen betrachten zu können. Die Welt wäre weniger trist und um vieles aufregender! Sie erfährt eine authentische Entwicklung, wird erwachsener. Und doch bleibt immer eine Spur ihrer ganz eigenen Magie.
Natan
Ein scheinbar stoisch gleichmütiger junger Mann. Doch oft sind stille Wasser tief. Das trifft hier in jedem Fall zu. Aber nicht, wie man vielleicht glauben mag… Obwohl er so viele Geheimnisse hat, komme ich nicht umhin ihn zu mögen und gleichzeitig auch nicht…
Bei allen, gerade bei diesen beiden Protagonisten hat die Autorin schöne Arbeit geleistet. Allem voran bei Ivo. Diese Art das Leben um sich herum wahrzunehmen….einzigartig. Auch die Emotionen, die innere Zerrissenheit hat sie glaubwürdig geschildert.
MEIN FAZIT
Wenn Ivo erzählt, fühlt man sich in die Zeit der Barden versetzt…dieses Buch hat ein tolles Lesegefühl! Ich hatte viel Spaß beim Lesen und musste ein paar Mal schmunzeln. Doch auch düstere Elemente machen das Buch zu einem Erlebnis. Der innovative Gedanke wurde gekonnt umgesetzt. Sabina Schneider hat gezeigt was sie kann, und das sie es noch besser kann! Hier findet man einen Hauch Romantik, Spannung, viel Fantasie und dunkle Geheimnisse. Eine gelungene Mischung. Gerne empfehle ich dieses Buch ab ca. 14-16 Jahren. Je nach dem. Wer Harry Potter verkraftet hat, kann dieses Buch auch lesen 😉 Wie meistens sind hier nach oben keine Grenzen gesetzt.
MEINE BEWERTUNG
Hier gibt es 4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 06.09.2015
Loading Likes...