In meinem letzten Artikel habe ich ja versprochen,
dass ich Euch mal ein paar
Kleinverlage vorstelle.
Vielleicht um Euer Buchregal zu füllen
oder einfach mal auf den Geschmack zu kommen.

*Werbung*

Banner KV

Bei meinem Artikel aus der vergangenen Woche, haben mir viele geschrieben, dass sie in dem Dschungel von Kleinverlagen und Selfpublishern überhaupt nicht wissen, wo sie mit der Suche nach einem guten Buch beginnen sollen. Schließlich ist die Auswahl wirklich überwältigend groß.

Da dachte ich mir, ich zeige Euch meine Favoriten. Beim Blick durch meine Bücherregale habe ich festgestellt, dass es doch einige sind. Die möchte ich Euch nicht vorenthalten. Und ich werde Euch auch gleich passend dazu mein jeweiliges Lieblingsbuch zeigen. Alles nach dem Alphabet sortiert, damit sich keiner benachteiligt fühlt. 😉 So könnt Ihr kennenlernen und stöbern. 

Kommende Woche gibt es dann die Vorstellung meiner liebsten Selfpublisher! 😉

Ich wünsche Euch viel Spaß!


 

Logo KV

 

Amrûn Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Amrûn ist ein elbischer Begriff aus dem Tolkienschen Universum, der so viel wie Sonnenaufgang bedeutet.
Amrun ist ein kleiner Verlag aus dem Süden Bayerns mit Schwerpunkten auf Werke der Phantastik (Fantasy, Science Fiction, Horror) und Romantik (Young Adult, New Adult, Erotik).
Wir versuchen, spannende neue Themen anzupacken – manchmal auch mutig zu sein und Nischen zu besetzen. Neben Romanen findet man bei Amrûn auch alternative Formate wie Novellen und Anthologien. Mit dem Verlagsimprint Ink Rebels setzen wir auf spannende und emotionale Jugendliteratur auf hohem Niveau.
Der Verlag setzt verstärkt auf Diversität, Queerness und außergewöhnlichen Themen. 

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Amrûn Verlag:
Zombie Zone Germany: Hoffnung, Hanna Nolden

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Hoffnung

 

Art Skript Phantastik Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Der Art Skript Phantastik Verlag setzt sich für Diversität und Gleichberechtigung ein und legt seit einigen Jahren besonderen Wert auf die Vielfalt der Kulturen in den publizierten Geschichten. Neben #MehrUnfug ist er Teil der Bewegung »Verlage für eine bunte Welt!«, ins Leben gerufen vom Chaospony Verlag, die sich für mehr Vielfalt einsetzt.
Der Verlag ist regelmäßig auf Buchmessen anzutreffen und veranstaltet dort Lesungen. Oft organisieren die Verlagsautor*innen in Eigenregie Buchvorstellungen und Lese-Events, bei denen sie von Grit Richter mit speziell auf die Veranstaltung abgestimmten Werbematerialien unterstützt werden.
Der Art Skript Phantastik Verlag ist Teil des Projekts »Schöne Bücher – Lesetipps aus unabhängigen Verlagen«, das von Edition Wannenbuch ins Leben gerufen wurde. Mit dem gemeinsam finanzierten Magazin, bietet »Schöne Bücher« einen Überblick über die Vielfalt der unabhängigen Verlage und deren Neuerscheinungen.
Seit 2019 arbeitet der Verlag mit der Hörbuchmanufaktur Berlin zusammen.
Seit 2017 druckt der Art Skript Phantastik Verlag ausschließlich bei BookPress in Polen. Die moderne Druckerei ermöglicht den Druck von Kleinauflagen, bei einem geringeren CO2-Ausstoß, weiterhin sind Verpackungs- und Versandmaterialien uneingeschränkt wiederverwendbar.
Der Verlag selbst verzichtet aus ökologischen Gründen auf eingeschweißte Bücher und verwendet auf Messen selbstbedruckte Papiertüten. Werbematerialien werden hauptsächlich über die Online-Druckerei Flyeralarm hergestellt, für deren Druckerzeugnisse der Verlag bei jedem Auftrag eine CO2-Ausgleichszahlung leistet.
2012 hat Grit Richter den Art Skript Phantastik Verlag als Einzelunternehmen gegründet und führt ihn bis heute in Eigenregie. Ob Akquise für neue Autor*innen, Manuskriptsichtung, Buchherstellung, Messeauftritt, Online-Shop-Pflege oder Social-Media-Betreuung, alles geht durch ihre Hände, auch in Zeiten von Corona.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Art Skript Phantastik Verlag:
Archibald Leach und die Mostrositäten des Marquis de Mortemarte, Markus Cremer

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Archibald Leach

 

Bene Bücher

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Unser Verlag bene Bücher richtet sein Programm auf besondere Titel der Fantastik aus. Ein Schwerpunkt hierbei sind die Mittelalter-Fantasy-Sagen von Sam Feuerbach, die epische Fantasy-Reihe von Torsten Weitze sowie die Jugend-Fantasy-Werke von Greg Walters. Mit “Schattenstaub”, dem ersten Werk der Autorengemeinschaft Weltenbauer3, begrüßen wir auch Mira Valentin bei bene Bücher.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Bene Bücher Verlag:
Die Totengräbersohn-Reihe, Sam Feuerbach

Für meine Rezension zu Band 1 klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Totengräbersohn

 

DichtFest Verlag

Das sage ich über den Verlag:

Ein Kleinstverlag mit Liebe zum Geschriebenen Wort. Hier steckt viel Herzblut drin! Ihr findet hier ebenso epische Fantasy wie knifflige Kriminalfälle.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem DichtFest Verlag:
Die Erellgorh-Trilogie, Matthias Teut

Für meine Rezension zur gesamten Reihe (spoilerfrei) klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Erellgorh

 

Edition Roter Drache

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Die Edition Roter Drache ist ein Independent-Verlag mit Sitz im Sauerland. Thematische Schwerpunkte bilden bei uns die Phantastik mit all seinen Spielarten (Steampunk, Fantasy, Thriller, Horror) und Heidentum. Darüber hinaus führen wir Satire, Biografien, Sachbücher, Poster und CDs im Programm.
Wir beliefern sowohl Geschäfts- wie auch Privatkunden direkt oder über die Barsortimente. Ausgenommen hiervon sind Rechtspopulisten, Nazis und das ganze braune Pack, egal ob Händler oder Privatpersonen. Wir wollen Euch nicht, wir wollen nicht, dass ihr unsere Bücher einkauft, verkauft, lest oder empfiehlt.
Ausdrücklich veröffentlichen wir NICHT gechannelte* Bücher, Engelsliteratur, politische Themen und Bücher mit irgendwelchen rassistischen oder rechtskonservativen Inhalten, Gesundheits- und Wellnessliteratur und was sonst noch dazu gehört.
Wir nehmen von Autoren keinerlei Zuschüsse, weder in Form von Geldzahlungen noch in Form der Abnahme bestimmter Stückzahlen. Dafür behalten wir uns vor, auch nur Bücher zu machen, die wir selbst lesen möchten. Wenn wir daher ein Manuskript ablehnen, bedeutet das nicht, dass wir es für „schlecht“ befinden, sondern nur dass dieses Thema uns nicht interessiert.

* gern würden wir behaupten, dass dieser Begriff eine wohlgemeinte Worterfindung von uns sei, dem ist aber nicht so. „Gechannelte Bücher“ sind Werke, die einem „Autor“ von Geistwesen (Erzengel sind hier besonders aktiv, aber auch verstorbene Persönlichkeiten und „Meister“ haben im Leben nicht genug geredet) diktiert wurden. Und ja, es gibt einen riesigen Markt hierfür, besucht mal einen Esoterik-Laden.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Edition Roter Drache Verlag:
Räubertochters Kinder, Hrsg. Isa Theobald und Markus Heitkamp

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Räubertochters kinder

 

Fanowa Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Schriftstellerin mit eigenem Verlag
Die Leidenschaft des Schreibens packte Farina de Waard nach einem atemberaubenden Traum. Seitdem schreibt sie in jeder freien Minute, zuerst neben der Schule, dann neben dem Studium der Umweltnaturwissenschaften.
Natur faszinierte und inspirierte sie seitdem sie denken kann, deshalb spielt auch die Verbundenheit zur Umwelt eine Rolle in ihren Büchern.
Seit ihrem 14. Lebensjahr (kurz vor ihrem Geburtstag) haucht sie Charakteren Leben ein, erschafft Orte, Landschaften und Kulturen und lässt dies alles in die Geschichte Tyaruls einfließen.
Den Schritt zur Veröffentlichung wagte Farina de Waard nach reiflicher Überlegung im Alleingang. Der Fanowa Verlag ist ihr Weg, ihre Buchreihen in die Welt zu bringen und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Fanowa Verlag:
Zayda, Farina de Waard

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Zayda

 

GedankenReich Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Wir veröffentlichen vor allem Romane, die das gewisse Extra bieten. Vergleichbarkeiten wollen wir vermindern. Interessante Genremixturen, Plotttwists, die den Leser kalt erwischen, und klischeebrechende Charaktere lassen unsere Herzen höher schlagen.

Außerdem trifft dieses Motto auch auf unser Team zu! Wir sind allesamt Geeks unserer Arbeitsbereiche und immer offen für neue Aktionen.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem GedankenReich Verlag:
Second Horizon, E. F. v. Hainwald

Hier gibt es keine Rezension von mir, da ich das Buch lektoriert habe.

Kleinverlage: second Horizon

 

Leseratten Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Der Leseratten Verlag wurde im Herbst 2013 von Marc Hamacher in Backnang gegründet.
Eines der Hauptziele ist es, die Literatur in der Region zu unterstützen und attraktiver zu gestalten. So entstand die Idee für die „Backnang Stories“, einem Schreibwettbewerb zur Förderung von neuen Autoren in Backnang und der Umgebung. Regional sind so inzwischen auch einige Romane entstanden.
Selbstverständlich ist der Leseratten Verlag auch überregional tätig. Dabei konzentrieren wir uns auf den Bereich der Fantastik, vor allem der sehr humorvollen Fantastik. Ein Blick in unsere Ausschreibungen und bisherigen Bücher zeigt, in welche Richtung sich das Interesse des Verlages bewegt.
Da wir in dem Bereich Erfahrungen haben, würden wir auch gerne Werke von Autoren mit Rechtschreibschwäche oder Legasthenie fördern, welche bei manch anderem Verlag alleine wegen der Form selten eine Chance erhalten.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Leseratten Verlag:
Vikings of the Galaxy, Hrsg. Cara D. Strange und Thomas Heidemann

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Vikings

 

Ohneohren Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Der Verlag ohneohren wurde im Sommer 2013 gegründet und startete als reiner E-Book-Verlag. Im Sommer 2014 folgte die Drucklegung erster Romane und Anthologien. Von Beginn an stand das Besondere im Vordergrund, das sich auch im Verlagsnamen wiederfindet. Ohne klassische Völker, Settings und Weltrettungsepik – also ohne das, was wir unter dem namensgebenden Elfenohr verstehen – werden hier spannende Geschichten aus unterschiedlichen Bereichen der Phantastik verlegt.
Im Jahr 2019 startete die Umstrukturierung des Verlags. Die Schwerpunkte liegen nun auf Science-Fiction und Dark-/Urban-Fantasy. Wir verlegen auch gerne sogenannte “unbequeme Themen”, Verlegerin Ingrid setzt sich vermehrt für dich Sichtbarkeit von Autorinnen in der Phantastikszene ein. Feministische und kritische Literatur hat bei uns ebenso Platz wie neue Perspektiven bisher wenig sichtbarer AutorInnen.
Im Kern ist der Verlag eine One-Woman-Show, bestehend aus Verlegerin Ingrid Pointecker, unterstützt von Freiberufler:innen aus den Bereichen Lektorat, Korrektorat und Grafik. Zusätzlich finden sich im ohneohrigen Team unterschiedliche Herausgeber:innen, die Anthologieprojekte umsetzten oder das immer noch tun.
Die Ohneohrigen verstehen sich als klassischer Verlag, der sich um faire Verträge mit Autor:innen, aktive Leser:inneninformation und möglichst gute Verfügbarkeit von Büchern bemüht, all das ohne Druckkostenzuschuss und im Bestreben, ein kleines Projekt zu etwas zu machen, das alle Beteiligten begeistern kann. Der Verlag arbeitet mit den Barsortimentern libri und umbreit zusammen.
Mittlerweile sind die Ohneohrigen in unregelmäßigen Abständen auch auf Messen und mit Lesungen präsent.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Ohneohren Verlag:
Heimchen am Schwert, Hrsg. Ingrid Pointecker

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Heimchen am schwert

 

Sternensand Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Wir sind ein Schweizer Verlag, der im September 2015 gegründet wurde. Unsere Spezialisierung bezieht sich auf Belletristik in den Genres Fantasy und Romance. Leser- und Autorennähe sind uns sehr wichtig, ebenso wie die Zusammenarbeit mit motivierten Bloggern.

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Sternensand Verlag:
Die Greifen-Saga I: Die Ratten von Chakas, C. M. Spoerri

Für meine Rezension zum Buch klickt auf das Bild!

Kleinverlage: Die Ratten von Chakas

 

Tagträumer Verlag

Das sagt der Verlag über sich auf seiner Internetseite:

Der Tagträumer Verlag wurde im Juli 2016 von Jessica Strang gegründet. Sie möchte mit den zukünftigen Werken versuchen, den Lesern neue Welten aufzuzeigen, völlig unterschiedliche Wesen kennenzulernen. Mit jeder Geschichte ein neues Abenteuer zu erleben. Sie selbst ist eine Träumerin die zu gerne dem Alltag entflieht, indem sie sich ein spannendes, oder auch romantisches Buch zur Hand nimmt. Was nur nicht fehlen darf: ein Hauch an Magie, Fantasy und Liebe!

Hier findet Ihr das Verlagsprogramm:
Shoppingtour gefällig?


Mein Lieblingsbuch aus dem Tagträumer Verlag:
Zwischen Eisblumen und Immergrün, Nancy Pfeil

Hier gibt es keine Rezension von mir, da ich das Buch lektoriert habe.

Kleinverlage: Eisblumen Immergrün

 

Bis nächste Woche – wir lesen uns bei
der Vorstellung meiner derzeitigen Favoriten
unter den Selfpublishern!

 


 

Ein Artikel von mir, der Dich vielleicht auch interessiert:

Selfpublisher Quali

 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.