Es gibt diese dunklen Seelen und schrecklichen Stunden auch
in unserer realen Welt – und ich möchte, dass wir ihnen die Stirn bieten.

Aus dem Vorwort von „Zayda“ von Farina de Waard

 

 

 

Das Buch „Zayda“ von Farina de Waard ist im November 2018 im Drömer Knaur Verlag erschienen. Derzeit ist es als eBook erhältlich, das Print folgt in Kürze unter dem Banner vom Fanowa Verlag. Es handelt sich hierbei um ein Prequel der Reihe „Das Vermächtnis der Wölfe“.

 

Ein Buch, dass mich in all seinen Facetten fasziniert hat!

 

Die Dunkelheit erwartet dich

Seit Zayda van Dymar denken kann, geistert ein Flüstern durch ihre Träume, das sie sich nicht erklären kann. Als sie im zarten Alter von zehn Jahren an einem Kriegerritual teilnimmt, um ihren älteren Brüdern nachzueifern, kommt ihr lange gehütetes Geheimnis ans Licht: In ihr schlummern magische Fähigkeiten. Nun muss Zayda sich entscheiden. Will sie sich wirklich den Plänen ihrer Eltern unterwerfen? Oder soll sie, entgegen aller Vernunft, eine Ausbildung zur Magierin beginnen? Zayda kann nicht anders, als dem Flüstern zu folgen. Mit Begeisterung stürzt sie sich in ihr neues Leben, ohne zu ahnen, dass noch etwas anderes in den Schatten der Ratkenstadt Irfen lauert. Etwas Dunkles, das nur darauf wartet, eine würdige Beute zu finden.

In ‘Zayda’ – dem Prequel zu Farina de Waards preisgekrönter ‘Vermächtnis der Wölfe’-Reihe – entführt die Autorin ihre Leser in die Vorgeschichte der Welt Tyarul und eröffnet damit einen völlig neuen Blickwinkel auf eine mächtige Ratke, die es nicht kümmert, dass Frauen keine Krieger und Ratken keine mächtigen Magier werden können.

 

Nun folgt eine etwas andere Art dieses Rezensionsabschnittes. Was Ihr hier zu lesen bekommt, ist rein und unverblümt genau das, was ich der Autorin habe zukommen lassen. Ich durfte eine der Testleserinnen sein. Und ich dachte mir, dass es Euch vielleicht interessiert, wie ich hinter den Kulissen bewertet habe – so ganz ohne Publikum Ein paar Stellen habe ich mit Auslassungspünktchen versehen. Ich möchte Euch schließlich nicht spoilern

ZUSAMMENFASSUNG AN FARINA DE WAARD
Erst mal ein großes Kompliment, liebe Farina. Du hast hier nicht einPrequel geschrieben, oder so eine kleine Ausbuchtung, wie es heute in Mode ist. Sondern eine ganz eigene Geschichte, die mir für die Vermächtnis-Reihe einen erweiterten Blickwinkel erlaubt. Vieles erscheint mir nun in einem anderen Licht. Es ist nicht so, dass ich Zayda jetzt plötzlich mögen würde. Aber ich verstehe sie nun. Sie ist nicht von Grund auf böse, sondern zu einem großen Teil auch ein Produkt ihres …
Und da sind … gleichermaßen dran beteiligt.

Ihr Handeln wirkt nicht mehr nur irre und konfus – es steckt System dahinter. Dieses Mädchen wurde …, was sie heute ist. Klar, die Anlagen dafür waren sicher vorhanden, aber man hätte das Blatt auch wenden können.

Du hast so viel aufgeklärt und versteckt ergänzt. Zum Beispiel, wie es zu den Weißaugen kam. Das gefällt mir sehr gut. Wie Du die schrittweisen Veränderungen an Zaydas Verhalten, ihrer Magie, an ihrer Denkweise und ihrem Handeln vorangetrieben hast – sehr genial. Man leidet mit ihr, entwickelt Mitgefühl, gleichermaßen aber auch Missbilligung.

Mit Zayda hast Du einen Charakter erschaffen und vor allem erklärt, der die Leser zwiegespalten zurücklassen wird. So wie mich. Man wird sehr nachdenklich beim Lesen. Schaut sich in seinem Umfeld genauer um und bemerkt, dass es auf unserem Erdenrund viele Zaydas gibt. Die auf ihre Weise leider nicht weniger Macht und Potenzial zur Zerstörung innehaben.

Die Spannungskurve ist ausgewogen. Für Deine Verhältnisse beginnt das Buch sogar sehr ruhig Aber keine Sorge, ich habe oft mitgefiebert, mitgerätselt. Was ich allerdings fast zu Beginn vermutete, war, dass … hinter all dem steckte. Bingo! Doch das volle Ausmaß der Manipulation macht zu einem großen Teil den Reiz dieses Buches aus.

Du hast hier wieder ein Buch geschaffen, dass mich in all seinen Facetten fasziniert hat. Und für mich gab es diesmal auch keine Längen. Ich gratuliere Dir zu diesem überaus gelungenen Werk!

 

Dieses Buch hier ist nicht bloß ein kurzes Prequel, wie es so häufig und in Mode gekommen ist. Hier erlebe ich eine ganz eigene Geschichte, die mir für die Vermächtnis-Reihe einen erweiterten Blickwinkel erlaubt und mir das Talent der Autorin noch einmal aufs Neue deutlich vor Augen führt. Ich liebe die Welt der „Das Vermächtnis der Wölfe“-Reihe!

 

Höchstwertung!
©Teja Ciolczyk, 18.11.2018


Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu