Suppenhelden – Hrsg. Kummer & Horn

Anthologien-Rezension

Vergesst Auflaufhelden wie den Lasagnator – trefft wahre Idole wie Captain Gulasch! Zwischen Suppengrün, Minestrone und Fleischklöpsen wird hier eine Menge geboten! Doch Achtung, für von andauerndem Lachen erschütterte Zwerchfelle übernehme ich keine Haftung! 😉

Fakten1

Die Anthologie Suppenhelden von den Herausgebern Tanja Kummer und Laurence Horn ist im September 2022 im Leseratten-Verlag erschienen. Das Buch ist als Print und eBook erhältlich.

Mit Kurzgeschichten vertreten sind die folgenden Autoren:
Tanja Kummer, Laurence Horn, Petra Pribitzer, Lorenzo Maxwell, Cat Stiller, Nicole Höllrigl, Kai Braddick, Dagmar Oberländer, Oda Holzknecht, Wolfgang Schroeder, C.G. Bittner, Thorsten Franck

Kurzmeinung1

Man sollte sich auf eine starke Beanspruchung der Lachmuskeln gefasst machen! Hier wird die Suppe so heiß gegessen, wie sie gekocht wird! ^^

Klappentext1

Dosensuppen Universe präsentiert: Suppenhelden
Keine andere Stadt ist wie Minestropolis, wo Suppenzutaten jeglicher Art mit dem Ziel leben, die Stadt zu beschützen oder zu erobern. Wir sind im zweiten Gang und die Suppe wird heiß serviert: Captain Gulasch gegen Fleischklops Junior, der den Tod seines Vaters rächen will. Es wird gewürfelt, geschnitten und gewolft. Maiskolben und Croûtons bekommen eine gebuttert und der Knoblauch kann das Stänkern nicht lassen. Die Nudeln aus Lettertown haben nicht mehr alle Buchstaben im Teller und den Zwiebeln geht es an die Schale. Doch mit einer Prise Carolina Reaper Chili in der Nase läuft alles gleich viel besser.
Ein gourmorgastischer Pott Porree voller genüsslicher Geheimzutaten, serviert von den besten Köch*innen der deutschsprachigen Funtastik.

Schreibstil1

Da wir hier viele verschiedene Geschichten haben, möchte ich gern zu jeder ein Zitat zu lesen geben, die wenigstens einen kleinen Einblick gewähren. Doch erst ein paar allgemeine Worte zu diesem humorvollen Werk:

Das muss ich sofort loswerden: Ich habe so gelacht, das könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen. Nicht bei jeder Story gleichermaßen, doch insgesamt außerordentlich viel, lang und oft!

Ich liebe ja bei dieser Anthologie, wie bei eigentlich alles aus dem Leseratten Verlag, dass es ein Vorwort gibt – in diesem Fall sogar gleich zwei, nämlich die der Herausgebenden. Dazu kommt noch eine Vorstellung jedes Schreibenden plus absolut tolle Flachwitze zwischendurch. Ehrlich, eine absolut geniale-verrückte Idee!

Insgesamt bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Hier wird Funtastik versprochen, hier bekommt ebendiese! Von skurril bis bekloppt, hier wird was geboten! Ich liebe es! Natürlich waren nicht alle Geschichten gleichstark, doch insgesamt auf einem hohen Niveau – auch wenn sie selbiges nicht unbedingt bedient oder hochgehalten haben. ^^

Hervorheben möchte ich noch das zusammenhängende Setting. Hier wird durch viele Autor*innen eine zusammenhängende Story erzählt, die alle Klischees und Must-Haves einer Super … ähem … Suppenheldengeschichte bedient. Herrlich!

 

Und nun zu den Zitaten der einzelnen Geschichten:

Tanja Kummer – „Ein Fleischklops kommt selten allein“
Er lachte humorlos. „Dieses traumatische Erlebnis lässt ihn denken, er müsse sein Leben irgendwie gesünder und rechtschaffener verbringen. Man nennt diese Belastungsstörung Dumm gelaufen. Denn wenn man dann wieder auf dem Weg der Besserung ist, ist es meist zu spät. Die Suppe steht auf dem Tisch und man muss sie auslöffeln.“


Wolfgang Schroeder – „Suppenhelden tragen keine Karos“
Direkt vor dem Tor standen zwei vierschrötige Gestalten, die ich selbst auf diese Entfernung als Mitglieder der Froschschenkelsuppengang identifizieren konnte. Was allerdings auch nicht schwer war, denn sie trugen ihre in blau-weiß-rot lackierten Beinprothesen stolz offen zur Schau.


C.G. Bittner – „Delicious Comics #1: Ein Fall für die Ramen Rangers“
Wenn man zum ersten Mal Tori Shoyus Zimmer betrat, war die gängigste Reaktion hektisches Zurückweichen. Es war jedoch weder ein Albtraum in Rosa und Glitzer, noch ein schwarzer, mit Sicherheitsnadeln dekorierter Altar an die Ungerechtigkeiten des Teenagerdaseins. Nein, Tory Shoyus Zimmer sah aus, als hätten ein Bücherladen und ein Suppenheldenunterschlupf Kinder bekommen.


Petra Pribitzer – „Alte Hasen kocht man nicht“
Pernita raste durch die Straßen und hielt vor dem Kino Pancetta, wo nur alte Schinken liefen.


Lorenzo Maxwell – „Suppe des Bösen“
„Das war ein wunderbarer Monolog“, lobte Croûton. „Wenn ich meine Hände nicht dafür benötigen würde mich festzuhalten, dann würde ich applaudieren.“


Cat Stiller – „Miso-Man und die zornige Seele“
Ich schnitt eine Grimasse.
Brote waren mir schon immer suspekt: Außen so, innen so. Harte Bastarde, an denen man sich leicht die Zähne ausbiss. Aber Seelen … die waren weder Weißbrot noch Salzstange noch Brötchen. Komische Zwitterwecken, die sich immer besonders tief in der schmierigen Halbwelt der Backerzeugnisse herumtrieben.


Nicole Höllrigl – „Verflixt und ausgekocht: Kleine Helden ganz groß“
„Ihr kleines Suppengemüse werdet jetzt lernen, dass man sich nicht mit den Großen anle…“ Red-Eye Molly stockte, als sie erneut beworfen wurde. Sie stieß Karli zur Seite und ging auf die verängstigte Sternnudel zu. Stella schleuderte verzweifelt weiter Chilibomben auf die Schurkin, doch das hielt sie nicht auf.


Kai Braddick – „Ypsilon“
Ich schloss die Augen und begann zu beten. Was hätte ich auch sonst tun sollen? Es gab nichts, was ich tun konnte. Es sei denn natürlich, mir würden in den nächsten Sekunden noch Flügel wachsen.


Dagmar Oberländer – „High noon“
„Hey Tom, ein paar Englein haben mir gepfiffen, dass du im Anmarsch bist, um dem alten Captain Gulasch beizustehen.“ Jack spuckte verächtlich auf die hölzernen Dielen. „Den Weg hättest du dir sparen können. Mein Boss, Fleischklops Junior, hat jetzt in diesem gottverlassenen Nest das Kommando.“


Thorsten Franck – „Die große Erpressung von Minestropolis“
„Oh nein“, entfuhr es Captain Gulasch. „Wir sind in eine Falle getappt. Das ist Graf Broccoli mit seinen Zombie-Radieschen!“


Oda Holzknecht – „Minestropolis oder Fleischklops City“
„Freunde der Anarchie, Befürworter des Verbrechens, Gegner von Recht und Ordnung, kurzum, ihr Anhänger der fleischklops’schen Werte! Unser Triumph rückt immer näher. …


Laurence Horn – „Die ganze Wahrheit“
„Rasam, ich glaube, ich mag dich“, gab Captain Gulasch zu und zog die Stirn kraus. „Andererseits machst du mir Angst.“

Fazit1

Eine sehr gelungene, lustige und suppentastische Anthologie. Die bewegt alle Lachmuskeln und fordert sie intensiv. Ich bin und bleibe eben ein Fan der Anthologien aus dem Leseratten Verlag. Ich bin sehr froh, dass Tanja Kummer und Laurence Horn diese abgedrehte Idee umgesetzt haben!

Bewertung1

Höchstwertung!
©Teja Ciolczyk, 05.10.2022

pink
Buchempfehlung

Ihr sucht mehr Bücher wie Suppenhelden aus dem Leseratten Verlag
Dann ist dieses hier vielleicht genau richtig für Euch:

Vikings Of The Galaxy aus dem Leseratten Verlag

Um zu meiner Rezension zu diesem Buch zu kommen, klickt auf das Bild.

Teile diesen Beitrag

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen ...

GWYNNY (Teja)

Buchverrückte mit tiefer Leidenschaft für das geschriebene Wort.

Folge Mir

Nachwuchsblogger

Fabians Lesezauber

Hier lest Ihr kurze Bewertungen, geschrieben von meinem Sohn Fabian! Er ist 9 Jahre alt und liebt Geschichten genauso wie ich. Und da ich nicht alle Kinderbücher mitlesen kann, unterstützt er mich bei der Blogarbeit. ♥

ICH LESE GERADE

5%

ICH BIN DABEI – VERLAGE UND AUTOREN

Previous
Next

RUND UMS BUCH – UNBEZAHLTE WERBUNG

Previous
Next