Magpie Lodge I: Schöne neue Zauberwelt – Stephanie Kempin

»Halt, halt, halt!«, unterbrach Kay sie. »Du redest nicht wie eine Katze.
Katzen können nicht sprechen, das passt nicht, das ist total unkatzig!«

»Miau?«, machte Chleo.

Kay strich sich mit einer Hand durch die Haare,
dem Wahnsinn mal wieder ein Stück näher.

Aus Magpie Lodge I: Schöne neue Zauberwelt von Stephanie Kempin

Pagpie Lodge 1

 

 

Magpie Lodge I: Schöne neue Zauberwelt von Stephanie Kempin ist im September 2020 erschienen und ist derzeit nur als eBook erhältlich. Ein zweiter Band ist in Planung.

 

Wundervolle Fantasy zum Wohlfühlen und Schmunzeln. Humorvoll und authentisch.

Willkommen in der Magpie Lodge mit ihrer Teestube, wo Magie so selbstverständlich zum Tee serviert wird wie Kekse. Dass es Magie überhaupt gibt, ist für Kayleigh und ihre Schwester Jillian schwer genug zu glauben. Dass diese Magie in ihrer Familie liegt, die magische DNS jedoch an ihnen vorübergegangen ist, sorgt vor allem bei der siebzehnjährigen Jillian für Frustration. Doch nachdem Kayleighs kleiner Sohn Brandon seine Bausteine schweben lässt, führt kein Weg mehr am Umzug in den Familienstammsitz vorbei. Nichtmagische haben in der Magpie Lodge eigentlich nichts zu suchen und so fällt den Schwestern das Eingewöhnen in die neue Umgebung nicht leicht. Während Kayleigh und Jillian noch damit beschäftigt sind, all die Enthüllungen zu verdauen und sich ihren Platz zwischen den Teestubengästen zu behaupten, drohen jedoch bereits magische Gefahren. Schnell wird klar, dass sture Feen im Vorgarten, ein Drache in der Tiefkühltruhe und die vorlaute sprechende Katze ihre geringsten Probleme darstellen …

 

Zuerst muss ich hier betonen, wie wohl ich mich in dieser Geschichte gefühlt habe. Das Lesen war wie eine Tasse heiße Schokolade, ein amüsantes Gespräch mit einem lieben Freund.

Stephanie Kempin hat hier wundervolle Fantasy mit den realen Querelen des Lebens festgehalten. Man schmunzelt noch über die skurrilen Zustände in dieser Welt, da findet man sich auch schon selbst in Kays Problemen wieder. Alltagsprobleme meets Zauberkraft. Es ist diese erfrischende und aufrichtige Mischung, die das Buch so schön machen.

Kay ist alleinerziehend – mit einem magisch begabten Kind! Es ist so authentisch, wie sich Kayleigh gibt. Ich denke, ich wäre an ihrer Stelle ähnlich drauf. ^^ Das macht sie so sympathisch, ich kann mich mit ihr identifizieren.

Und mittendrin ist da dieser Magierhaufen. Eigenwillig und wunderlich sind sie allesamt. Doch genau das macht einen großen Teil des Witzes in dieser Geschichte aus. Ich finde, die Autorin hat hier einen sehr eleganten Spagat zwischen Authentizität und Fantasie geschaffen. Ich liebe diese kleine Welt, die ich viel zu schnell wieder verlassen musste.

Aus welchem Grund auch immer, habe ich das Lied der Grinse-Katze aus Disneys „Alice in Wonderland“ im Ohr: So irre, und so geistegestört … ^^

Auch liest sich der Stil sehr flüssig und zügig. Ein rundum gelungenes Lesevergnügen!

 

Ein Buch zum Wohlfühlen und Schmunzeln! Ich freue mich sehr auf den zweiten Band!

 

Höchstwertung!
©Teja Ciolczyk, 22.04.2021


 

Buchempfehlung

Ihr sucht mehr Bücher wie Magpie Lodge 1: Schöne neue Zauberwelt
Dann ist dieses hier vielleicht genau richtig für Euch:

Amy und der Zauber des schwarzen Sterns von Michael Hamannt

Um zu meiner Rezension zu diesem Buch zu kommen, klickt auf das Bild.

Amy

 

Teile diesen Beitrag

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen ...

GWYNNY (Teja)

Buchverrückte mit tiefer Leidenschaft für das geschriebene Wort.

ICH LESE GERADE

Die Highlanderin
3%

ICH BIN DABEI – VERLAGE UND AUTOREN

Previous
Next

RUND UMS BUCH – UNBEZAHLTE WERBUNG

Previous
Next