»Die haben alle keine Seele«, sagte er verwirrt.
»Weißt du, woher das kommt?«

Cara betrachtete die Bäume und erzählte:
»Die kommen aus einer Baumschule.
Da stehen die Bäume dicht an dicht.
Sie werden gezüchtet und kommen nicht wirklich aus der Natur.«

Finn schüttelte sich. »Das klingt furchtbar.«

Aus Faunus: Cara & Finn von Hanna Nolden

Faunus Cara & Finn

 

 

Fakten

Das Buch Faunus: Cara & Finn von Hanna Nolden ist erstmals im Oktober 2019 erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich um einen abgeschlossenen Einzelband.

 

Kurzmeinung

Faunus – Es schweben so viel Herz und Seele zwischen den Zeilen. Fantasy an der Grenze zur Realität …

Klappentext

Die 15-jährige Cara ist genervt. Seit einem halben Jahr herrscht dicke Luft zwischen ihr und ihren besten Freundinnen, die sich nur noch für Jungs, Make-up und Klamotten interessieren. Cara jedoch hat nur eines im Sinn: Klettern! Jeden Tag zieht sie sich in die Krone ihres Lieblingskletterbaums zurück, der alten Eiche auf dem Hexenberg. Dort oben hat sie immer wieder einen Traum von einem Jungen, der auf einem Hügel steht und auf sie wartet. Cara, die schon immer eine Klarträumerin war, nimmt den Traum mit nach Hause und träumt sich fortan jede Nacht in die Arme des fremden Jungen. Doch eines Tages ist alles anders. Ihr Lieblingsbaum soll gefällt werden und der Junge aus ihren Träumen fleht sie um ihre Hilfe an.

 

Schreibstil & Charaktere

Irgendwie hat es Hanna Nolden schon mit dem ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe, geschafft, mich zu ihrem Fan zu machen. „ZZG: Hoffnung“ hat so viel Herzblut getragen, dass ich gleich im Anschluss das nächste Buch von ihr zur Hand nehmen musste. Und so waren es in Faunus Cara & Finn, die mich diesmal verzaubert haben.

Wie viel Leidenschaft, Liebe und Hoffnung kann ein einzelner Mensch in seine Zeilen stecken? Jeder Satz lebt, wird vom Herzen der Autorin getragen. Zumindest fühlt es sich für mich beim Lesen ihrer Werke so an.

Diese Geschichte erzählt von ebendieser Hoffnung, einer Liebe zwischen den Grenzen, eigentlich unmöglich. Sie erzählt davon, niemals aufzugeben, genau hinzuschauen und auf das eigene Empfinden zu lauschen. Sie zeigt, dass es noch so viel mehr gibt, als all das, was man auf den ersten Blick wahrnehmen kann.

Und dabei ist das Buch an sich nicht hochtrabend – es liest sich einfach, ist bodenständig und lebt durch die Handlung. Ich finde, dass man das als Glanzleistung honorieren darf. Und auch wenn ich mir ein wenig mehr Substanz für das Ende gewünscht hätte, hat sich das Buch in mein Herz geschlichen.

 

Fazit

Eine wunderschöne Geschichte mit so viel Seele, dass man förmlich spüren kann, wie sehr die Autorin in ihren Werken lebt. Berührend und wunderschön, hätte für mich nur das Ende ein wenig mehr Raum gebraucht. Dennoch liebe ich dieses Buch!

 

©Teja Ciolczyk, 24.08.2020

4v5

Buchempfehlung

Ihr sucht mehr Bücher wie Faunus: Cara & Finn?
Dann ist dieses hier vielleicht genau richtig für Euch:

Gemstone Caverns I: Das Flüstern der Steine von Elvira Zeissler

Klickt auf das Bild und Ihr kommt zu meiner Rezension zu diesem Buch
hier auf meinem Blog.


 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.