KIDS-Rezension – Eltern und Kinder lesen gemeinsam.

»Oh. Mist!«, entfuhr es Charlie.
»Explosive Hickser, so spaßig, wie in Englisch vorlesen zu müssen!«

Elina blickte verunsichert zum Haus, aber niemand schien etwas bemerkt zu haben.
»Geht’s?«, fragte sie.

Charlie nickte.
»Ich versuche, sie so lange wie möglich einzuhalten und dabei nicht selbst zu explodieren.«

Aus Die Zuckermeister I: Der magische Pakt von Tanja Voosen

Zuckermeister 1

ÜBER DAS BUCH

Die Zuckermeister I: Der magische Pakt von Tanja Voosen ist im März 2020 im Arena Verlag erschienen. Ein zweiter Band ist ebenfalls schon erhältlich. Das Buch gibt es als Hardcover, eBook und Hörbuch zu kaufen. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss. :o)

 

UNSERE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST

Nach einem Anfang mit vielen Längen konnte das letzte Drittel richtig überzeugen!

 

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH ( Unser Klappentext)

Elina lebt in einer angeblich besonderen Stadt. Viele reden von irgendwelchen Wundern und magischen Geschehnissen. Elina glaubt aber nicht an solche Dinge. Das ist Kinderkram und vollkommener Blödsinn.

Oder etwa doch nicht?

Seltsame Ereignisse und ein angeblicher Fluch auf ihrer Mitschülerin Charlie lassen sie vermuten, dass an den Gerüchten um magische Süßigkeiten vielleicht doch etwas dran sein könnte.

Als dann noch der murrende Robin auf den Plan tritt, weiß Elina gar nicht mehr, was sie noch glauben soll. Aber eines ist sicher, ein großes Abenteuer wartet auf die drei unterschiedlichen Kids. Ob sie das bestehen können?

 

SO HAT UNS DAS BUCHGEFALLEN

Mein Sohn (8) sagt dazu:
Also das erste Drittel von dem Buch war mir so langweilig, dass ich Mama schon bitten wollte, mir was anderes vorzulesen. Aber dann wurde es doch noch cool, ungefähr ab der Hälfte kam die Spannung auf. Besonders gefallen haben mir die Rätsel und die Freundschaft, von der ich leider nicht mehr sagen darf. Ich soll ja nicht spoilern. ^^

O ja, wir mussten uns zu Beginn wirklich ein wenig durchquälen. Die Spannung kam nur sehr langsam auf. Natürlich war es immer mal wieder lustig, denn der Fluch auf Charlie hat so seine Tücken. 😉

Allerdings waren da einige Längen für uns drin. Nun geben mein Sohn und ich aber nicht so leicht auf! Und genau das hat sich gelohnt. Denn ab der Hälfte hat die Autorin die Geschichte sehr interessant gemacht. Man konnte endlich miträtseln und mitfiebern! Wer sich nicht daran stört, dass es etwas länger dauert, bevor es rund geht, der wird sich sicher auch im ersten Teil des Buches wohlfühlen. Für uns hat es leider zu lange gedauert. Auch wenn das Ende wirklich gelungen war. Meinem Sohn hat es gefallen und er möchte nun trotz allem den zweiten Teil vorgelesen haben. Er hofft jedoch, dass die Handlung diesmal schneller in Fahrt kommt. ^^

Wir konnten es aber in jedem Fall gut lesen, weil die Autorin eine schöne Schreibweise hat. Mit viel Humor und nicht zu langen Sätzen. Wenn Ihr vielleicht Probleme habt, die englischen Wörter auszusprechen, fragt einfach Eure Eltern, die helfen Euch sicher gern! 😉

Wir sind gespannt, was Teil zwei bereithält!

 

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH

©Teja Ciolczyk, 22.04.2021

Bewertung

 

 

 

 

 

FÜR DIE ELTERN

Liebe Eltern,
das Buch ist mit einem Lesealter von 9-11 Jahren angegeben. Für Selbstleser eine gute Einschätzung – vorlesen kann man die Geschichte jedoch schon ab ca. 7 Jahren. Mit tollen Illustrationen und einer etwas größeren Schrift lässt es sich sehr gut lesen. Die meisten Kapitel sind auch recht kurzgehalten, sodass die Kids einen sichtbaren Lesefortschritt haben. Auch für das Vorlesen am Abend haben sie die richtige Länge.
Über die englischen Namen könnten sie eventuell stolpern, aber sie lassen sich auch „eingedeutscht“ noch so lesen, dass die Kinder zurechtkommen.
Im Grunde gibt es kein Thema in diesem Buch, dass ich extra hervorheben müsste. Doch natürlich gilt auch hier, dass es sich empfiehlt, das Buch entweder gemeinsam mit dem Kind zu lesen, oder vorab selbst. Ihr kennt Euer Kind am besten und könnt einschätzen, ob das hier die richtige Lektüre ist. 😉

Über die Autorin:
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und schreibt seit ihrem Abitur Kinder – und Jugendbücher. Neben ihrem Vollzeitjob als Dosenöffnerin für ihren Kater Tiger, lässt sie sich gerne von ihrer Schwester zu verrückten Abenteuern überreden oder kauft ständig neue Hüte. Wahre Magie besteht für sie aus guten Geschichten, einer Tasse Kaffee und lustigen Gesprächen mit ihren Freunden. Heute lebt und arbeitet sie in der Eifel und ist immer auf der Suche nach neuer Inspiration.


 

Buchempfehlung

Ihr sucht ähnliche Bücher wie Die Zuckermeister I: Der magische Pakt?
Dann ist dieses hier vielleicht genau richtig für Euch:
Die Mission der tollkühnen Bücher I von Hendrik Lambertus

Klickt auf das Bild und Ihr kommt zu meiner Rezension zu diesem Buch
hier auf meinem Blog.


 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.