Die Clans von Tokito: Lotus und Tiger – Caroline Brinkmann

„Deine Novizin ist unverschämt.“ Onkel Joe fiel nichts Besseres ein, als sich bei Meister Konoha zu beschweren.

„Oh ja, ich weiß“, sagte der ungerührt.

Aus Die Clans von Tokito: Lotus und Tiger von Caroline Brinkmann

Fakten1

Das Buch Die Clans von Tokito: Lotus und Tiger von Caroline Brinkmann ist im Februar 2021 im dtv Verlag erschienen. Es ist als eBook, Hardcover und Hörbuch zu erstehen. Bisher handelt es sich um einen Einzelband.

Kurzmeinung1

Ein absolut geniales Buch, das mich in seiner Art an den Anime „Noragami“ erinnert. Eine gelungene Mischung aus Brutalität, Humor und schonungsloser Ehrlichkeit.

Klappentext1

Tokito – Stadt aus Blut und Schatten

In der Megastadt Tokito herrscht das Gesetz der Clans. Nur wer für einen der sechs Clanfürsten arbeitet, hat die Chance zu überleben. Die rebellische Erin hat ihren Job beim Lotusclan verloren und ist nun schutzlos. Als sie auf der Straße verschleppt wird, lässt sie sich auf einen Deal mit einem Dämon ein, um ihr Leben zu retten. Der Dämon verleiht ihr übernatürliche Kraft, versucht aber auch, die Kontrolle über Erin zu erlangen. Als eine Mordserie Tokito erschüttert und Erins beste Freundin Ryanne verschwindet, setzt Erin alles daran, den Mörder zu finden. Aber ist es wirklich bloß ein Wahnsinniger, den sie jagt? Oder ist sie einer gefährlichen Verschwörung auf der Spur? Und was für ein Spiel bei all dem spielt ihr Dämon?

Schreibstil1

Dieses Buch hat mich wirklich überrascht! Das Cover und der Klappentext haben mich zwar hoffen lassen, aber ich habe nicht damit gerechnet, dass mich der Inhalt derart überzeugen kann.

Ich liebe die düstere Atmosphäre, die durch knuffige Momente, Liebesbekundungen und sehr dynamisch-humorvolle Dialoge aufgelockert wird. Caroline Brinkmann schafft es, diese einzigartige Atmosphäre zu erhalten, bei der man die ständige Bedrohung im Nacken sitzen hat, aber dennoch ab und an lachen oder Luft holen kann. Zuletzt habe ich das bei dem Anime Noragami auf diese Weise genießen können. Auch da wechseln sich Blutbäder, süße Szenen und eine nicht weichen wollende Dunkelheit ab.

Ich finde ja, man könnte dieses Buch hervorragend als Manga oder Anime herausbringen – am besten beides!

Was mich neben den detailreichen Beschreibungen, die niemals überladen gewirkt haben, noch begeistern konnte, waren die einzelnen Charaktere, die durch ihre kleinen Eigenheiten so lebendig wirkten. Zusammen mit den Perspektivenwechseln zwischen den einzelnen Protagonisten konnte das zwischen die Zeilen bannen. Man musste wissen, wie es weitergeht. Es war nicht nur spannend, man hat eine Bindung zu den Charakteren aufgebaut und wollte einfach, dass alles gut wird – ob sich dieser Wunsch am Ende erfüllt hat? Lest selbst. ^^

Nur das Ende, da hat mir eine Winzigkeit gefehlt, um die Höchstwertung zu vergeben, vielleicht kommt ja noch was? Leider konnte ich nichts dazu finden, ob es einen zweiten Band geben wird. Doch ich wünsche es mir sehr!

Fazit1

Absolut gelungene Urban Fantasy, die mich in ihrer besonderen Atmosphäre zwischen ihre Seiten bannen konnte. Ich hoffe inständig auf eine Fortsetzung – und auf talentierte Mangaka, die sich dieser genialen Story annehmen. ^^

Bewertung1

©Teja Ciolczyk, 05.11.2021

5Star
Buchempfehlung

Ihr sucht mehr Bücher wie Die Clans von Tokito: Lotus und Tiger von Caroline Brinkmann
Dann ist dieses hier vielleicht genau richtig für Euch:

Windborn: Erbin von Asche und Sturm von Jennifer Alice Jager

Um zu meiner Rezension zu diesem Buch zu kommen, klickt auf das Bild.

Teile diesen Beitrag

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN ...

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen ...

GWYNNY (Teja)

Buchverrückte mit tiefer Leidenschaft für das geschriebene Wort.

Folge Mir

ICH LESE GERADE

Die Clans von Tokito
10%

ICH BIN DABEI – VERLAGE UND AUTOREN

Previous
Next

RUND UMS BUCH – UNBEZAHLTE WERBUNG

Previous
Next