*Werbung / Blogtour*

»Oh mein Gott!«, flüsterte ich entsetzt.
»Was?«
»Ich weiß wieder, woher ich das Geräusch kenne!«
Mein Puls beschleunigte sich von null auf hundert binnen kürzester Zeit.
Ich begann, zu zittern.
»Und?«, fragte er ruhig.
Klar war er ruhig.
Er war ja auch ahnungslos.

Aus”Damaged I: Gefangen” von Carina Mueller

 

Mit diesen Worten, herzlich willkommen zu unserer Blogtour!

Hier gibt es alles rund um das neue Buch von Carina MuellerDamaged I: Gefangen. Wir gehen in die Tiefe, begeben uns in Gefahr auf Spurensuche, beleuchten die Story und fragen die Autorin aus. Alles nur für Euch 😉 Und natürlich könnt Ihr auch etwas gewinnen, dazu mehr am Ende des Beitrages.

Ihr seid noch unsicher, ob das Buch was für Euch ist? Kein Problem, hier findet Ihr meine Rezension dazu: *klick mich*
Noch mehr Infos und die Kaufmöglichkeit findet Ihr bei Amazon: *klick mich*

Damit Ihr den Überblick behaltet, hier der Link zu der Facebook-Veranstaltung. Dort findet Ihr ganz leicht die einzelnen Beiträge: *klick mich*


 

I N T E R V I E W
– mit Carina Mueller –

Bei mir ist es so, dass ich bei den Büchern immer gern wissen möchte, wer dahinter steckt. Wie ist die Person, die diese tolle Geschichte geschrieben hat? Was hat sie sich dabei gedacht? Und von nichts kommt nichts, stimmt’s? Darum habe ich die liebe Carina mal zur Seite genommen und ein wenig für uns alle ausgequetscht 😉

 

*****************************

 

Hey Carina, schön, dass Du die Zeit gefunden hast, mir ein paar Fragen zu beantworten!

Carina: Hi Teja, sehr gerne. Ich freue mich, hier sein zu dürfen und bin schon sehr gespannt auf das Interview 🙂

***

Vor allen anderen Fragen beschäftigt mich eines am meisten: Bist Du selbst ein Zwilling?

Carina: Nein, aber ich fand Zwillinge schon immer toll… Gerade eineiige. Was man da alles für einen Schabernack treiben könnte 😀 <3 Dafür hab ich eine ältere Schwester, die ich auch um nichts auf der Welt hergeben würde 🙂

***

Wie bist Du ausgerechnet auf diese Thematik gekommen – Gene und deren Veränderung. Das ist ja ebenso zukunftsweisend wie realistisch.

Carina: Ich habe einen Artikel über Genmanipulation gelesen. Er handelte davon, dass ein chinesischer Wissenschaftler es geschafft hat, die Embryonen von HIV-infizierten Müttern so zu verändern, dass die Kinder gesund zur Welt kamen (normalerweise wären diese auch infiziert, wenn die Mutter krank ist). Zudem könnte man mithilfe von Genmanipulation auch sämtliche Erbkrankheiten ausrotten… Das Thema fand ich so faszinierend, dass ich mir überlegt habe, was man damit noch alles anstellen könnte und ja… aus dieser Idee ist dann DAMAGED entstanden 😉

***

Viele Autoren haben ja einen Lieblingscharakter, den sie besonders gern schreiben. Ich möchte jedoch wissen, welcher es Dir besonders schwer gemacht hat. Und wen mochtest Du so gar nicht?

Carina: Schwer gemacht hat es mir tatsächlich Insha 😀 Immer, wenn ich aus Odarkas Sicht geschrieben hatte, die -wie du ja weißt- alles andere als auf den Mund gefallen ist, war es nicht so einfach, sich wieder auf Inshas nette Art einzustellen ;D Und ja… wen konnte ich nicht leiden… gute Frage 😀 Ich glaube, Dr. Kaymak. Die ist mir persönlich noch viel unsympathischer als Dr. Nolan und das will schon was heißen 😉

***

Mal angenommen, Du wärst selbst in der Situation entscheiden zu müssen, ob Du das Leben einzelner gegen das vieler tauschst. Wie in Deiner Story. Was würdest Du tun?

Carina: Oh nein! Diese Frage hatte ich befürchtet xD Um ehrlich zu sein, weiß ich es nicht. Natürlich wäre es verlockend, wenn es nie wieder Kriege, Attentate oder sonstige Verbrechen geben würde und alle in Frieden und ohne Angst leben könnten, aber dafür wirklich Menschen opfern? Wer soll die aussuchen? Wer möchte entscheiden, wessen Leben dafür beendet wird? Also ich nicht… Zudem hätte ich wahnsinnige Angst, dass es jemanden treffen könnte, der mir wichtig ist (z.B. Familie, Freunde etc.), von daher eher nein. Nein, ich würde nicht das Leben einzelner gegen das vieler tauschen…

***

Was war für Dich die größte Hürde beim Schreiben von Damaged – Gefangen?

Carina: Die ganzen Infos, die für den Leser wichtig sind, so zu verpacken, dass er alles erfährt, es aber trotzdem nicht langweilig wird 🙂

***

Es wird mit dieser Geschichte ja sicher weitergehen. Zum einen, weil es Band I ist, zum anderen, weil das Ende doch absolut offen bleibt. Magst Du uns einen Insider über Band II verraten?

Carina: Hmm… einen Insider… Die Geschichte wird sich in eine Richtung entwickeln, mit der ihr garantiert nicht rechnet – zumindest hoffe ich das ;D  Sie wird wieder einen realen Hintergrund haben, von dem ich selbst geschockt war, als ich einen Bericht darüber las und der ebenfalls wieder die moralische Frage aufwirft: Wie würdest du in diesem Fall handeln?

***

Wie wichtig ist bei Dir das Umfeld beim Schreiben. Ich meine die Menschen in Deinem Leben, den Ort an dem Du schreibst. Atmosphäre und innere Einstellung. Worauf kommt es bei Dir an, damit es Dir leicht von der Hand geht?

Carina: Das kommt tatsächlich darauf an, was ich schreibe… Wenn es so eine komplexe Geschichte wie DAMAGED ist, brauche ich schon absolute Ruhe, weil ich mich da wirklich zu 100% konzentrieren muss, damit ich nichts vergesse oder verwechsle, und die verschiedenen Handlungsstränge auch zeitlich zueinander passen… Deswegen schreibe ich auch am liebsten nachts, wenn alle anderen schlummern 😉 Ansonsten kann ein gewisser Wohlfühlfaktor in Form von einem leckeren Kakao oder ein bisschen Schokolade durchaus inspirierend sein ;D



***

Was wolltest Du deinen Lesern schon immer mal mitteilen – was wolltest Du sie schon immer mal fragen?

Carina: Zuallererst würde ich mich gerne bei all meinen Lesern bedanken, die sich mit mir in meine Abenteuer stürzen; die mir damit ihr Vertrauen schenken und mich unterstützen; die mir Rezensionen oder auch Nachrichten schreiben – das bedeutet mir wirklich unheimlich viel, denn ohne seine Leser wäre ein Autor nichts, deswegen: von ganzem Herzen DANKE <3

Und zur Frage… ja, ich hätte tatsächlich eine und zwar würde ich gerne wissen, wie ihr heutzutage auf Bücher aufmerksam werdet? Über Buchblogs? Über die Vorschauen von Verlagen? Über klassische Werbung im Internet, über persönliche Buchempfehlungen oder ganz anders? 🙂

***

Dass es für Self-Publisher auf dem Markt schwierig ist, wird allgemein bekannt sein. Was hat Dich genau dazu bewogen, dieses Abenteuer trotzdem einzugehen?

Carina: Ja, das mit dem Selfpublishing ist leider wahr, aber DAMAGED ist ein Buch, was nicht dem bekannten Mainstream entspricht. Ich hatte zwar durchaus Angebote für dieses Projekt, aber dafür hätte ich sehr viel umschreiben/ anders machen müssen und ich wollte die Geschichte genau so haben, wie sie jetzt ist – und keine x-te Twilightversion oder New Adult daraus machen. Nicht falsch verstehen. Solche Geschichten sind ebenfalls schön und lese ich ab und zu auch mal gerne, aber wir müssen ja nicht alle das Gleiche schreiben, oder? Wo bleibt denn da die Vielfalt? 🙂

***

Hast Du noch andere Projekte, die nach Deiner Aufmerksamkeit schreien, dürfen wir bald noch mehr von Dir erwarten? Und wenn ja, bleibst Du bei Dystopien, oder wird es eine neue Richtung einschlagen?

Carina: Ich bin noch unschlüssig, welches Projekt mein nächstes werden soll. Vielleicht könnt ihr mir helfen? Ich schwanke derzeit zwischen einem Love-Fantasy-Thriller (gibt es das Genre überhaupt? Nicht wirklich, oder? xD Jedenfalls eine Liebesgeschichte in… tragisch und böse :D) und einer neuen Dystopie, die in Deutschland spielen soll und die durchaus realistisch werden könnte…

***

Last, but not least – meine Speedies:

5 kurze Fragen, 5 kurze Antworten

  • Kaffee oder Tee?
    Carina: Tee, aber noch besser Kakao 🙂
  • Strand oder Berge?
    Carina: Strand <3
  • Tag oder Nacht?
    Carina: Nacht
  • Herbst oder Frühling?
    Carina: Herbst
  • Lesen oder Hörbuch?
    Carina: Lesen

Tausend Dank für Deine Zeit, liebe Carina. Es war mir eine Freude

Carina: Die Freude war ganz meinerseits 🙂 Vielen Dank für deine tollen Fragen. Es hat wirklich Spaß gemacht 🙂 <3

 


G E W I N N S P I E L F R A G E


Das Wohl aller, gegen das weniger einzelner? Wie seht Ihr das?
Darf man ein paar wenige Leben opfern, um viele zu retten?

 

Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr nun einfach die tägliche Gewinnspielfrage beantworten.
Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an (Bücher aus dem Feenbrunnen) senden.
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de
Betreff: Damaged: Gefangen

 

Viel Erfolg!

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, der Carina noch ihre Frage  aus dem Interview zu beantworten? Ganz unabhängig vom Gewinnspiel 😉

 

Teilnahmeregeln
*Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den
Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland

* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall
innerhalb einer Woche zu melden, denn sonst verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 17. November 2019 – 24. November 2019 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer, der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (die Frage beantwortet), bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los.
( Bis zu 8 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)

* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 25. November 2019, bei Bücher aus dem Feenbrunnen, im Laufe des Tages.


Hier noch der Tourplan für Euch

SO, 17.11.2019
Einblicke in die Story
Bei Ann-Sophie von Reading is like taking a Journey

MO, 18.11.2019
Dystopische Welt und ihre Bewohner
Bei Silke von World of Books and Dreams

DI, 19.11.2019
Auf Spurensuche
Bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

MI, 20.11.2019
Einblicke in das Leben der Kinder
Bei Bianca von Bibilotta

DO, 21.11.2019
Interview mit Dr. Harris / Cage und auch Alfred.
Bei Michaela von Lesemamas zauberhafte Welt der Bücher

FR, 22.11.2019
DNS: Der Schlüssel der Zukunft oder eher Fluch des Lebens?
Bei Astrid von Letannas Bücherblog

SA, 23.11.2019
Gespräche mit Insha und Ordaka
Bei Charleen von Charleen’s Traumbibliothek

SO, 24.11.2019
Interview mit Carina Mueller
Bei mir 🙂

MO, 25.11.2019
Gewinnerbekanntgabe


Teile diesen Beitrag
Loading Likes...

7 Kommentare

  1. Angela

    24. November 2019 at 23:11

    Hallo,

    eine schwierige Frage.
    Ein paar Menschen opfern um viele zu retten, ich könnte darüber nicht entscheiden und die Verantwortung für ihren Tod übernehmen. Ein klares Nein.
    Steht es überhaubt jemandem zu solch eine Wahl zu treffen?
    Freiwillig aus dem Leben scheiden um viele zu retten, das Opfer bringt kaum jemand.
    Also werden diese Menschen ermordet und dazu hat niemand das Recht, auch wenn ihr Tod Leben retten kann.
    Das ist ein Thema das aufwühlt und berührt, erst recht wenn Kinder betroffen sind.

    Liebe Grüße
    Angela

    Antworten
  2. Sandra Klug

    24. November 2019 at 19:34

    Eigentlich nein, aber ich stecke ja auch nicht in der Situation es entscheiden zu müssen und was entscheidet man nicht alles wenn es ausser a oder b keine Alternative oder Möglichkeit gibt, wenn man entscheiden muss!!! Bei muss würde ich immer abwägen was am wenigsten Schaden anrichtet!!!
    Danke für den schönen Beitrag ♥️und noch einen schönen Abend ❤️

    Antworten
  3. Priscilla Schmeling

    24. November 2019 at 18:32

    Ich koennte nicht darueber entscheiden ob ich irgendwelche Menschen opfern wuerde. Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben. Dafuer bin ich ungeeignet.

    Antworten
  4. *HH*

    24. November 2019 at 13:03

    Das Wohl aller, gegen das weniger einzelner? Wie seht Ihr das?
    Darf man ein paar wenige Leben opfern, um viele zu retten?
    Das ist eine sehr, sehr schwierige Frage!
    Ist ein Leben weniger wert zwei, drei oder gar hundert und tausend?
    Aber wenn ich Prioritäten setzen müsste und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Rettungsversuch gelingt auch herangezogen werden muss, dann ist der Erfolg / das Gelingen mit ausschlaggebend. Sind die Aussichten gleich groß, glaube ich, dass ich mich erst auf die größere Menge konzentrieren würde. Aber ich will mich nicht festlegen. Ich habe mir die Frage schon oft gestellt und ich habe mit einigen schon diskutiert. Und die Diskussion hat viel Disharmonie geschaffen, so dass ich a priori nicht eindeutig meine Reaktion bekunden möchte. Wenn es so weit ist, dann ist es meistens eh anders……

    Danke für das tolle Gewinnspiel, bei dem man sich selber viele Fragen gestellt hat und so zum Nachdenken angeregt wurde. Einen schönen Sonntag!

    Antworten
  5. Apathy

    24. November 2019 at 12:29

    Hallo,
    danke, für deinen Beitrag zur Blogtour und das geführte Interview.
    Sehr schön.
    Zu Carina Fragen aus dem Interview:
    Ich werde durch andere Buchblogs und durch Verlagsvorschauen auf Bücher aufmerksam, vor allem auf den Social Media-Kanälen. Aber auch bin ich auf Facebook in einigen Buchgruppen, da bekommt man auch so einige Buchtipps.
    Dystopie fänd ich cool. Und wenn sie in Deutschland spielt, kann man sich alles noch besser bildlich vorstellen.

    LG Apathy

    Antworten
  6. Eugenia Hense

    24. November 2019 at 11:32

    Hallo das war ein schöner Interview mit der Autorin
    Zu der Frage ob man ein paar Menschen opfern sollte um Krankheiten oder sonst was zu machen finde ich scheise denn jeder Mensch hat Recht auf Leben und außerdem ich könnte keinen dafür opfern es könnte vielleicht einen treffen den ich mag oder liebe zb familie freunde oder eigene kinder ne danke
    Mit freundlichen Grüßen eugenia

    Antworten
  7. karin

    24. November 2019 at 10:49

    Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den abschließenden Beitrag und das geführte Interview mit der Autorin.
    Solche Fragestellungen sind immer sehr schwierig zu beantworten, finde ich persönlich.
    Darf man ein paar wenige Leben opfern, um viele zu retten?

    Da fängt das Problem schon an ….was sind ” ein paar wenige Leben opfern?
    Von welcher Größenordnung wird hier gesprochen…2-10 oder 100-1000 Tausend. …oder gar Millionen. Ist diese Opfersache nur der Anfang oder ..muss es wieder, wieder wiederholt werden?
    Weil bestimmte Leute an den Sinn-und Zweck diese Methode glauben…und letztendlich auch die Frage wer oder was muss sich da opfern…Kinder, Alte usw.
    Ist man selber möglicherweise auch betroffen….denn keiner mag freiwillig aus dem Leben scheiden. …..Märtyrer…gibt es in unserer Zeit nicht mehr sooft. Und wer entscheidet wer geopfert wird?
    Also ich möchte das nicht…..
    Deshalb fällt es mir persönlich auch schwer die Frage mit klaren Ja oder Nein zu beantworten.
    O.K.

    LG..Karin..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu