Das Glück ist ein Spatz.
Das Glück ist ein Wurm.
Das Glück ist ein Tag und ein wilder Sturm.
Sie alle sind gesegnet. Sie alle finden heim.
So lass das Glück dein Flügel sein.

Aus „Yuna & der Hüter der Wolken“ von Erik Kellen

Unschuldige und zarte Gefühle, die sich niemals in den Vordergrund stellen. Eine zu Beginn kindliche Fähigkeit, die Schönheit in allen Dingen zu sehen – einfach inne zu halten und tief durchzuatmen.

Ein Märchen, doch viel mehr. Ein Gefühl von Herzweh, Traurigkeit. Das wild wogende Herzflattern, eines aus der Ferne rufenden Abenteuers. Wärme, die den ganzen Körper einhüllt, weil man Freundschaft fühlt. Die Zuversicht, die Augen weit öffnet und den Verstand klärt. Das Gefühl auseinanderzufallen, denn es fehlt plötzlich ein so wichtiger Teil. Nicht zuletzt Hoffnung, die treibende Kraft, die auch in finsterster Stunde über tosende Wellen, wütende Stürme und das verzehrende greifen nach der eigenen Seele hinweg Licht ins Dunkel bringt.

Das alles ist dieses Buch. Jede Zeile hat eine kleine Melodie, die mitschwingt und das Herz erklingen lässt. So vibrieren die Emotionen mal sanft und dann wieder atemberaubend wild. Ich habe so oft geweint. Nicht nur ein paar Tränen, kein bloßes Schluchzen. Kleine Flüsse rannen mir über die Wangen. Mal aus Traurigkeit, mal aus Verständnis und auch aus Freude.

Dieses Märchen gibt mir das Gefühl, es wäre direkt für mich geschrieben. Natürlich ist das nicht der Fall, doch schon alleine dieses Empfinden macht es so besonders für mich. Ein Herzensbuch.

Noch immer klingt Yunas Geschichte in mir nach. Noch immer hallen die Emotionen durch meinen Kopf. Und während ich hier so schreibe, da hat sich wieder eine Träne auf meine Wange geschlichen. Schon seltsam, dass mir die Rezensionen zu den Büchern, die mir am meisten am Herzen liegen, tatsächlich am schwersten Fallen …

Wer verloren hat, wer erlebt hat, wie es sich anfühlt, wenn jemand gegangen ist, der findet in diesem Buch Licht und Wärme. Vielleicht auch einen Weg, um wieder in allen Farben zu sehen und den Funken der Freude in seiner Brust zu entzünden. Man muss nur zwischen die Worte schauen, nach den Sätzen horchen und das Herz wird sein Übriges tun.

Doch ich habe auch oft und herzlich gelacht. Mit Witz und Charme hält es sich die Balance, dieses Märchen. Ich sähe es so gern von Studio Ghibli verfilmt! Es würde so wundervoll harmonieren.

Seit längerer Zeit hat mich ein Buch so berührt, dass ich ein Lied dazu im Kopf habe. „Everglow“ von Coldplay.

Nun möchte ich Euch aber doch noch die Fakten und den Klappentext mit auf den Weg geben ^^

 

FAKTEN
Das Buch „Yuna & der Hüter der Wolken“ von Erik Kellen ist im Mai 2020 erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. Es handelt sich um einen in sich abgeschlossenen Einzelband.

KLAPPENTEXT
Du könntest nächtelang Märchen lauschen. Oder sie bei Tage verschlingen. Eine wahrhaftige Geschichte aber fängt einfach an. Genau hier. Jetzt. Sie spürt, dies ist ihre Stunde. Also rücke näher heran und höre zu! Denn es war einmal in einem fernen Land unweit deines Herzens. Zwei Mädchen, zwei Schicksale. Eine uralte Macht, gefangen im düsteren Nebel. Die einzige Hoffnung liegt verborgen auf dem Meer der einhundert Namen … Diese Geschichte ist für all jene, die das Gefühl von Verlust und Trauer kennen. Doch eigentlich ist sie eine Reise ins Leben!

MEINE BEWERTUNG
Höchstwertung!
5 von 5 goldenen Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 14.05.2020

 

 


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu