KIDS-Rezension – Eltern und Kinder lesen gemeinsam.

»Leute«, sagte Marvin, der plötzlich wieder hinter uns stand
und uns einen gehörigen Schrecken einjagte.
Aufgeregt setzte er sich zu uns und fuhr fort:
»Ich hab’s! Ich weiß jetzt, wo wir suchen müssen!«

Aus „Tommi Tobbson II: Das Vermächtnis des Erfinders“ von Jens I. Wagner

ÜBER DAS BUCH

Das Buch „Tommi Tobbson II: Das Vermächtnis des Erfinders“ von Jens I. Wagner ist erstmals im September 2020 bei Ullmann Medien erschienen. Es ist das zweite Rätselabenteuer von Timmi Tobbson und seinen Freunden. Es ist als gebundenes Buch erhältlich. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss. 😊

 

UNSERE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST

Ein cooler und spannender Rätselspaß, der manchmal gar nicht so einfach zu lösen ist. 😉

 

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH

In der Tageszeitung wird eine Schatzsuche ausgeschrieben – es riecht nach einem neuen Abenteuer. Das lassen sich Timmi Tobbson und seine Freunde Lilli und Marvin nicht entgehen! Dann tauchen einige sonderbare Erfindungen auf, auf die es offenbar eine Reihe undurchsichtiger Personen abgesehen hat. Bald wird den dreien klar, dass sie in eine Geschichte verwickelt sind, die weit über die Schatzsuche hinausgeht … Wieder begleitet der Leser Timmi und seine Freunde bei ihren Abenteuern und kann sich am Ende jedes Kapitels ihren Aufgaben stellen und dieselben Rätsel lösen wie die Helden. Genaues Beobachten, Kombinationsvermögen, Mut und Beharrlichkeit sind nötig, um das Ziel im Wettlauf gegen die Zeit zu erreichen. Hier kommen auch bildfixierte PC-Game-Kids auf ihre Kosten – die Timmi Tobbson-Reihe hat definitiv das Potenzial zum Einstiegsbuch.

 

SO HAT UNS DAS BUCHGEFALLEN

Mein Sohn (7) sagt dazu:
Coole und spannende Rätsel. Wir haben auch öfter danebengelegen. Ist gar nicht so einfach, so genau zuzuhören und auf alle Kleinigkeiten zu achten. ^^ Es hat aber Spaß gemacht, zu versuchen alle Denkaufgaben richtig zu lösen.

O ja, wir haben gerätselt wie die Weltmeister. Und ab und an wurden wir dann doch an der Nase herumgeführt und es war alles ganz anders. Oder wir standen gehörig auf dem Schlauch und sind einfach nicht auf die Lösung gekommen.Das war aber überhaupt kein Problem, denn neben den kniffligen Aufgaben hatten wir eine Menge Freude. Das Buch ist nämlich auch witzig geschrieben und wir konnten viel lachen.
Und wenn Ihr wüsstet, was am Ende wirklich rauskam! Aber das können wir Euch natürlich unmöglich verraten, da müsst Ihr schon hübsch selbst miträtseln. 😉
Jedenfalls geben die drei Freunde ein tolles Spürnasen-Gespann ab und wir hatten das Gefühl, als würden wir selbst mitten in diesem spannenden Abenteuer stecken.
Wir finden, es ist eine tolle Idee, dass die Kinder so aktiv beim Lesen mitmachen können!
Ein wenig hat es meinen Sohn gestört, wenn er daneben lag. Aber wir konnten auch viele Sachen lösen – insgesamt also eine gelungene Sache. 😊

 

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH

4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 12.11.2020


 

 

 

 

 

FÜR DIE ELTERN

Liebe Eltern,
das Leseniveau ist für 9-11 Jahre angesetzt. Durchaus passend, denn die gestellten Aufgaben sind manchmal nicht so leicht und wie auf den ersten Blick vermutet zu lösen. Das hat bei meinem Sohn immer mal für ein wenig Frust gesorgt. Obwohl ich zugeben muss, dass ich dann auch daneben lag. Denn kam er nicht drauf, gab ich ihm Hilfestellung. Davon war unser Ansatz nur leider nicht automatisch richtig. ^^ Man muss also schauen, dass aus dem wirklich spannenden und lustigen Rätselspaß keine kleine Frustpartie wird.

Das Sprachniveau ist an das empfohlene Lesealter angepasst und lässt sich ebenso gut vorlesen wie von den Kindern selbst lesen. Mein 7 Jahre alter Sohn hat das ohne Probleme gemeistert. Eine größere Herausforderung, da er ja das Gelesene auch so behalten muss, dass er anschließen dazu in der Lage ist, die gestellten Fragen zu beantworten. Also ein sehr gutes Lesetraining, auch für ältere Kinder. 😉

Wie immer empfehle ich, dass Ihr das Buch mit eurem Kind gemeinsam, oder vielleicht zuerst selbst lest, um abschätzen zu können, ob es zu ihm passt.

Über den Autor:
Jens I. Wagner lebt mit seiner Frau, seiner kleinen Tochter und zwei großen orangenen Katzen am Waldrand in der Nähe von Frankfurt. Er hat einen Universitätsabschluss der Oxford University und war auch Mitglied des Christ Church College. Jens liebt alle Arten von Geschichten von Sherlock Holmes bis Star Wars.


 

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.