KIDS-Rezension – Eltern und Kinder spielen gemeinsam

Erforsche mit Winnie Wombat den Weltraum,
erkunde die Autowerkstatt, feiere einen Kindergeburtstag,
tobe auf dem Spielplatz oder erlebe ein Abenteuer am Fluss!
Jeder Ort lädt dazu ein, originelle und lustige Wörter zu finden.
Je länger Dein Wort ist, desto mehr Punkte bekommst du!

Beschreibung:
„Winnie Wombats Wortschatzsuche“ von Anja Wrede

 

ÜBER DAS SPIEL
„Winnie Wombats Wortschatzsuche“ von Anja Wrede ist im April 2020 im Duden Verlag erschienen. Es handelt sich um ein Spiel aus dem „Weltenfänger“-Programm. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss.

UNSERE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST
Ein witziger Spielspaß, bei dem man genau hinsehen muss. Da zeigt sich, dass Kinder oft viel mehr sehen!

DARUM GEHT ES IN DIESEM SPIEL (Beschreibung)
Spielerisch den Wortschatz erweitern. Die Drehscheibe gibt vor, welche der 6 Wimmelbildkarten gewählt wird: Unterwegs im Weltraum, in der Werkstatt, auf dem Kindergeburtstag oder Abenteuer erleben am Fluss, auf dem Spielplatz oder auf dem Schulhof.
Und wer gewinnt? Wer am Ende die meisten Punkte hat! Je länger das Wort, desto mehr Punkte werden gesammelt.
Mit 2 Spielniveaus: Vorschulkinder klatschen die Silben. Grundschulkinder schreiben die Wörter auf.

SO HAT UNS DAS SPIEL GEFALLEN
Mein Sohn (7) sagt dazu:
Es ist ganz lustig und macht auch Spaß. Man muss sich aber sehr konzentrieren und schreiben. Nach der Schule und den Hausaufgaben bin ich oft zu müde. Am Wochenende dann schon eher mal.

Wir haben das Spiel nun schon ein paar Mal gespielt und müssen sagen, dass es zwar Spaß macht, die Luft unter der Woche aber schnell raus ist. Es erfordert doch viel Konzentration, wenn man es in der Variante für die Schulkinder spielt. Die für die Vorschulkinder ist meinem Sohn mit 7 Jahren dann doch schon zu langweilig.

Spielt man es so, dass die gefundenen Wörter aufgeschrieben werden, will man es ja auch richtig machen. Nach den Hausaufgaben und der Schreiberei in der Schule kann man da schon mal müde sein. Darum spielen wir das Spiel meist in den Ferien – da ist es eine super Sache. So kann mein Sohn beim Spielen üben und merkt es nicht einmal richtig. Hier ist also wichtig, wann Ihr spielt, damit Ihr den vollen Spaß haben könnt.

Uns gefallen die Wimmelbilder – man entdeckt doch immer wieder etwas Neues. Da verstecken sich richtig viele Wörter, das könnt Ihr uns glauben! Für Abwechslung ist also gesorgt. Und ganz nebenbei fällt Euch das Schreiben leichter.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS SPIEL
4 von 5 Zahnrädchen
©Teja Ciolczyk, 10.05.2020

 

 

 


 

 

FÜR DIE ELTERN
Liebe Eltern,
wir haben hier ein Lernspiel mit Anspruch. Es stehen der Ausbau von Konzentration sowie Silben- und Wortschatztraining im Vordergrund. Die Altersangabe von 5-8 Jahren finde ich passend.
Es gibt zwei Varianten für dieses Spiel:
Für die Vorschüler und Schulkinder, die noch nicht umfassend schreiben können, wird nur die Anzahl der Silben aufgeschrieben; Schüler sollen das ganze Wort notieren, das sie gefunden haben.
In der Vorschulvariante haben wir es öfter gespielt. Doch bei der Schulvariante haben wir Euch ja oben schon die Problematik geschildert. Da spielt das Timing wirklich eine Rolle. An einem Sonntagmittag oder in den Ferien hat mein Sohn Spaß daran. Unter der Woche während der Schulzeit kann ich ihn damit jagen.
Doch wie immer gilt: Ihr könnt Eure Kinder natürlich am besten beurteilen. Probiert es einfach aus. Nur gebt nicht gleich auf und versucht es vielleicht zu verschiedenen Zeiten. Das war bei uns absolut ausschlaggebend.

Das Ganze ist so ausgelegt, dass die Kinder es alleine spielen können. Es empfiehlt sich jedoch, das Ganze zu begleiten und ggf. unterstützend einzugreifen und sanft zu korrigieren. Damit sich keine Fehler einschleichen und haften bleiben.

Das Material ist komplett aus Pappe (bis auf den Zeiger der Drehscheibe). Es ist alles farbenfroh gestaltet und animiert die Kinder. Insgesamt finde ich dieses Lernspiel sinnvoll und die Förderung des Kindes ist in jedem Fall gegeben.

Über die Autorin:
Auf Ihrer Homepage findet Ihr alles Wichtige: https://www.anja-wrede.de/start.html


*Rezensionsexemplar


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu