Ich mache mir große Sorgen wegen der heftigen Winde.
Wer weiß, was sie bringen.
Die Krankenschwestern tratschen,
wenn sie glauben, dass ich nicht zuhöre.
Sie sagen, das hier sei der Sommer des Großen Unglücks,
vor dem das Gemälde in der Kirche warnt.

Aus „Das Geheimnis von Hester Hill“ von Kristina Ohlsson

 

ÜBER DAS BUCH
„Das Geheimnis von Hester Hill“ von Kristina Ohlsson ist im Juni 2019 im cbj Verlag erschienen. Es handelt sich um einen Einzelband und ist als Hardcover oder eBook erhältlich. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss.

 

UNSERE MEINUNG KURZ ZUSAMMENGEFASST
Ein absolut spannendes und gruseliges Abenteuer, das uns richtig gefesselt hat!

 

DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Unser Klappentext)
Ein Sommer, der für Meg und Frank mit einem Haufen Problemen beginnt. Ein Urlaub auf Hester Hill bei ihrem Onkel, der soll für Ablenkung sorgen. Und ja, die gibt es hier wirklich! Mysteriöse Mädchen, komische Gemälde und Legenden über dieses Große Unglück. Das alles führt die Geschwister auf die Spuren längst vergangener Zeiten. Doch woher kommen die Geräusche, wer war das Mädchen, das Meg gesehen hat? Hester Hill birgt scheinbar mehr Geheimnisse, als Meg und Frank je hätten ahnen können …

 

SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN
Wenn Ihr den Rezensionen für Kids schon länger folgt, dann wisst Ihr sicher, dass mein Sohn erst 6 Jahre alt ist – das Buch hier ist aber erst ab 9. Zu jung ist er, denkt Ihr? Nee, der liebt solch gruselige Sachen, der kann davon gar nicht genug bekommen. Und das darf er auch, solange es meine Mama-Überprüfung bestanden hat ^^

Jedenfalls sind wir absolut begeistert von diesem Buch. Es ist richtig spannend, so zum Fingernägel abkauen. Außerdem echt gruselig. Wir haben beide ab und zu richtige Gänsehaut bekommen. Aber nicht die schlechte, weil wir Angst hatten. Nö! Das war dieses aufgeregte Kribbeln, wenn Meg und Frank dem Geheimnis mal wieder ein Stück näherkamen. Das war wirklich cool. Wir haben richtig mitgerätselt und waren selbst ganz neugierig, wie die ganzen seltsamen Dinge zusammenpassen. Das Buch ist also auch was fürs Köpfchen.

Doch wir geben Euch einen Tipp: Wenn Ihr eher ängstlich seid und dann nicht gut schlaft, dann wartet bitte wirklich, bis ihr mindestens 9 Jahre alt seid. Wenn Euch das Buch aber trotzdem total interessiert, dann bittet doch Eure Eltern, ob sie es zuerst durchlesen. Die wissen am besten, ob ihr dafür schon bereit seid.

SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH
Die allerbeste, die wir vergeben können:
5 von 5 goldenen Zahnrädchen!
©Teja Ciolczyk, 16.09.2019


 

 

 

FÜR DIE ELTERN
Liebe Eltern,

Wir haben hier ein wirklich gut geschriebenes Buch. Die Sätze sind einfach, verständlich und gut zu lesen.

Wichtig für Euch sind jedoch folgende Dinge:
Das empfohlene Lese-Alter liegt bei 9 Jahren. Das Buch ist stellenweise wirklich sehr gruselig. Ihr könnt Euer Kind am besten einschätzen. Lest das Buch bitte selbst zuerst. Und keine Angst, es ist auch für Erwachsene spannend geschrieben, die Wendungen gut erarbeitet und man kommt auf seine Kosten^^

Zudem werden dort Themen behandelt, von denen Ihr wissen solltet.
Zum einen trennen sich die Eltern der Protagonisten gerade, und das beschäftigt die beiden während der Geschichte immer wieder. Zum anderen geht es um ein Krankenhaus (Jahr 1915), in dem Frauen ihre Kinder bekommen und diese dann vermittelt werden. Damals war das so, wenn man unehelich ein Kind bekam. Als Frau fehlten da die Mittel und der Stand war äußerst wichtig. Das sind geschichtliche Fakten, doch Ihr müsst entscheiden, ob Euer Kind dafür bereit ist.

Mein Sohn ist zwar erst 6, aber gefestigt und versteht das Ganze. Ihr könnt das für Euer Kind am besten beurteilen. Vielleicht lest Ihr das Buch dann auch einfach gemeinsam, damit etwaige Fragen des Kindes schon während des Lesens von Euch beantwortet werden können.

 

Über die Autorin:
Kristina Ohlsson, Jahrgang 1979, arbeitete im schwedischen Außen- und Verteidigungsministerium als Expertin für EU-Außenpolitik und Nahostfragen, bei der nationalen schwedischen Polizeibehörde in Stockholm und als Terrorismusexpertin bei der OSZE in Wien. Mit ihrem Debütroman »Aschenputtel« gelang ihr der internationale Durchbruch und der Auftakt zu einer hoch gelobten Thrillerreihe um die Ermittler Fredrika Bergman und Alex Recht, die mit »Sündengräber« spektakulär ausklingt. Neben der Veröffentlichung zahlreicher Jugendbücher schuf Kristina Ohlsson außerdem einen neuen Ermittler: Anwalt Martin Benner, der in »Schwesterherz« und »Bruderlüge« einen aufsehenerregenden Fall zu lösen hat.


 

Teile diesen Beitrag
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu