Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Audible – gute Unterhaltung 😉

Kinder lieben es, Geschichten zu lauschen. Neue Welten, unendliche Abenteuer. Und das Beste: Sie müssen noch nicht lesen können, um in diesen Genuss zu kommen. Doch tausend CDs zu Hause, erweisen sich spätestens dann als unpraktisch, wenn der Platz ausgeht, oder man nicht weiß, wohin mit den inzwischen aussortierten.

Audible Banner

 

Ganz oft lese ich in den Sozialen Medien die Fragen von Eltern und Selbsthörern, welchen Anbieter man für Hörbücher und Hörspiele nutzen sollte. Welche die größte Auswahl haben und wo man sich derzeit am wohlsten fühlt. Ich habe schon häufig darüber nachgedacht, einen Beitrag dazu zu schreiben. Mit dem richtigen Denkanstoß, hat das nun geklappt und ich kann Euch den Verlag/ das Portal vorstellen. Im Grunde handelt es sich um eine Rezension, einen Erfahrungsbericht

Jeder kennt es, jeder hat sicher schon davon gehört. Doch wie nutzt man Audible eigentlich? Gibt es genug Auswahl für Kinder? Wann ist es sinnvoll, welche Medien stehen zur Verfügung, wie ist das eigentlich mit den Kosten? Fragen über Fragen. Gern helfe ich dabei, das Ganze unter die Lupe zu nehmen. Mit Bildmaterial und Links solltet Ihr am Ende auch wissen, was Audible für Euch zu bieten hat. Mich interessiert dabei speziell der Kinderbereich, da ich einen Sohn von fast 7 Jahren habe, der Hörbücher liebt.

 



DIE AUSWAHL
Audible Bibliothek

Hier geht es nicht um das gleichnamige Buch von Ally Condie Mir geht es hier darum, wie viel Auswahl das Repertoire innerhalb der Kinder-Rubrik bietet. Daran misst sich nämlich unter anderem, ob die später dargelegten Kosten gerechtfertigt sind.

Die Auswahl ist riesig. So viele Hörbücher werden wir gar nicht mehr nutzen können, bis er der entsprechenden Altersgruppe entwachsen ist. Es sind die alten Klassiker, wie die Märchen der Gebrüder Grimm zu finden, aber auch ganz aktuelle Lektüre, wie zum Beispiel „Land of Stories“ von Chris Colfer. Inzwischen gibt es sogar die Hörspiele zu Lego Ninjago. Was

 meinen Junior besonders freut. Alles findet man sicher nicht, was mitunter auch an fehlenden Lizenzen liegen könnte. Dennoch kann man hier nicht meckern.

 

Audible Original

 

Audible hat auch Eigentitel, Audible Original genannt, anzubieten. Das heißt, hier fungiert das Unternehmen durchaus nicht nur als Plattform, sondern auch als Verlag. Was ich wiederum ganz interessant finde.
Auch die Übersicht ist gut strukturiert. Man kann hier nach Altersstufen schauen und auch die Genres sind noch einmal aufgespaltet. Nützlich finde ich auch immer die Vorschläge, die man aufgrund der bisher gehörten Geschichten angezeigt bekommt. Da sind wir schon häufig fündig geworden. Neben Hörbüchern gibt es bei Audible auch eine große Auswahl an Hörspielen. Das schöne an Hörspielen ist, dass sie durch Hintergrundmusik und durch verteilte Leserollen eine ganz besondere Atmosphäre schaffen. Für Erwachsene ist die Auswahl im Übrigen auch super.

Hier findet Ihr die Hörbuchauswahl für die Kids: *Audible Kinderbereich*

 

 

 

 



DIE KOSTEN

Audible Der Thron der Finsternis

Es handelt sich hier um eine Nutzung über ein Abonnement, dieses beläuft sich bei der normalen Variante auf 9,95 € pro Monat.
Als Neukunde darf man das Ganze aber 30 Tage lang kostenfrei testen.

Für mich gesehen, habe ich die laufenden Kosten für Audible aber schon wieder reingeholt. Denn mit dem Abo erhalte ich monatlich ein Guthaben, mit dem ich mir 1 bis 2 Titel meiner Wahl aus dem gesamten Angebot aussuchen kann. Ich habe unbegrenzten Zugriff auf alle Audible Original Podcasts. Falls ich keine Zeit zum Hören finde, wandert das Guthaben automatisch in den Folgemonat. Außerdem ist das Abo flexibel zu pausieren oder kündbar. Ohne bestehendes Guthaben kann natürlich jedes Hörbuch käuflich erworben werden.

Ich bin derzeit bei einem Guthaben von 8 ½. Ich habe das noch nie ausreizen können. Dazu muss ich jedoch auch sagen, dass ich kein Dauerhörer bin. Da würde sich das sicherlich anders zeigen. Es gibt sehr viele Hörbücher, die nur ein halbes Guthaben kosten, oder sogar gratis hörbar sind. Damit kann ich hier also ca. 17 Hörbücher runterladen. Bei einem Durchschnittspreis von angenommenen 4,95 € sind das inzwischen immerhin 84,15 €. Das wiederum sind fast 8,5 Monate Abo-Kosten. Ich finde also nicht, dass es teuer ist.

Man denke auch an die ungekürzten Hörbücher, die mit 17 Stunden bis hin zu 30 und mehr, auch nur maximal 1 Guthaben verbrauchen. Ich kann in dem Fall meist gar nicht mehr als dieses eine hören, wenn ich es überhaupt schaffe.

Audible gekauft

Hier findet Ihr die Übersicht der möglichen Modelle *audible magazin*

 



DIE MEDIEN/ DIE NUTZUNG

Audible HandyansichtHier ist dem Ganzen beinahe keine Grenze gesetzt. Man kann Audible am PC/ Laptop, am Handy und am Tablet nutzen. Mein Tablet ist schon sehr alt, es funktioniert trotzdem. Mein Handy ist aktuell, mein Laptop ebenso. So ist man flexibel und hat, gerade wegen der Kinder, immer ALLE Hörspiele im Gepäck, ohne sich abschleppen zu müssen. Wir Eltern kennen das: Man hat sonst immer genau das eine Hörspiel nicht dabei, welches das Kind unbedingt hören will. ^^ Nun, das hat man damit ausgeschlossen. Dadurch, dass man die Hörbücher schon daheim runterladen kann, braucht man unterwegs auch kein Internet. Ich finde das praktisch.

Gerade im Stau ist das eine tolle Sache. Ich schalte es ihm am Tablet ein, setze ihm die Kopfhörer auf und er kann sich entspannen, ohne den Fahrer mit dem Intro irgendeiner Geschichte an den Rand des Wahnsinns zu treiben, weil sie über das Board-Radio läuft. Die Konzentration bleibt, alle sind ausgeglichener. Funktioniert natürlich nur dann, wenn das Kind auch Lust drauf hat Aber ist eine tolle Sache. Habe ich schon oft genutzt.Audible Das kleine Gespenst Übersichtlich ist auf jedem der drei von mir genutzten Medien. Die Software macht, was sie soll. Es hängt sich auch an Tablet und Handy nicht auf. Nur am PC mag es manchmal nicht. Es pausiert einfach mal. Aber durch das Anklicken des Play-Zeichens ist man schnell wieder im Erlebnis drin.

 

 

 

 

 

 



REZENSIONEN

Audible Rezensionen

Ja, die gibt es auch hier. Ihr wisst nicht, ob das Hörbuch was für Eure Kids ist? Dann kann das schon eine Entscheidungshilfe sein. Bisher habe ich mich gar nicht so damit beschäftigt. Aber ich werde meine Kids-Rezensionen nun auch auf Hörbücher ausweiten. Ich habe da einen sehr kompetenten Partner, knapp 7 und schwer begeistert von der Hörspielwelt. Er steht mir auch bei den Print-Medien zur Seite ^^

Ich nutze das mal für einen kleinen Appell: Rezensiert bitte! Nicht nur bei Hörbüchern, auch bei den Print-Medien. Es hilft den Autoren, den Verlagen. Ihr habt einen Liebling? Schreibt darüber. Ihr findet eine Alterseinstufung falsch? Schreibt darüber. Teilt Eure Meinung mit anderen! Natürlich immer sachlich und höflich, ist ja klar

 

 

 

 



WEITERE FRAGEN

Ihr seid noch nicht sicher, ich habe mich vielleicht umständlich ausgedrückt? Kein Problem, Ihr könnt auch direkt bei Audible.de nachfragen.
Audible Kontakt und Hilfe


MEIN FAZIT

Ich bin schon lange Audible Kundin und werde es auch bleiben. Für mich ist die Auswahl riesig, die Kosten sind absolut überschaubar und können sich schnell relativieren, wenn man für ein Guthaben ein Hörbuch erwerben kann, das andernfalls 27 € gekostet hätte. Wie zum Beispiel bei der Reihe von Peter V. Brett. Die Flexibilität ist mir wichtig und ich kann die Hörbücher überall mit hinnehmen. Kann sie beim Bügel hören, oder meinem Kind zum Einschlafen abspielen lassen am Handy. Für mich einfach der richtige Verlag/ die richtige Plattform.
Audible KinderbücherAudible Disney



MEINE BEWERTUNG

Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
©Teja Ciolczyk, 16.01.2020



JETZT SEID IHR GEFRAGT

Wie ist das bei Euch? Nutzt ihr Audible? Wenn ja, wie? Wenn nicht, warum? Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!

Alles Liebe,
Eure Gwynny (Teja)


 

Teile diesen Beitrag

4 Kommentare

  1. Der Büchernarr

    22. Februar 2020 at 20:00

    Hallo Teja,

    ich nutze recht ausgiebig Audible und komme so manches Mal nicht mit meinem Guthaben hin – habe mir sogar auch schon mal die 3 zusätzlichen zum vergünstigten Preis gekauft.
    Und obwohl es recht viele und auch (sehr) gute Kindergeschichten gibt, ist Audible dann doch nichts für Kinder, da die Apps nicht für Kinder geeignet sind. Ich müsste nämlich meine Hörbücher für Erwachsene für Kinder sperren können oder ich benötige zwei Abos. Beides nicht wirklich in meinem Sinne.
    Deshalb nutzen wir die Kinderbücher nur auf Autoreisen und nicht daheim.

    Viele Grüße
    Frank

    Antworten
    • Gwynny

      5. März 2020 at 9:05

      Hallo Frank!
      Hmm, mein Sohn ist sieben, würde aber nie selbst an das Gerät gehen, um sich zum Beispiel andere Sachen runter zu laden. Darum ist das bei uns kein Problem. Inzwischen hat er auch einen Kinderzugang über Amazaon. Stimmt, da werden zwei Abos fällig. Man braucht ja das Kindle Freetime, damit nichts anderes angezeigt wird. Ein guter Punkt. Vielen Dank!
      LG Teja

      Antworten
  2. Aleshanee

    21. Februar 2020 at 6:37

    Schönen guten Morgen!

    Ich selber höre ja leider so gut wie nie, sondern lese immer “nur” 🙂
    Aber der Beitrag ist trotzdem sehr interessant und es wäre echt mal eine Überlegung wert. Lesezeit hab ich allerdings nur zuhause und da fand ich es jetzt bisher immer bequemer, selber zu lesen 😀

    Ich hab deinen Beitrag heute auch gerne in meiner Stöberrunde verlinkt.

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Aleshanee

    Antworten
    • Gwynny

      21. Februar 2020 at 11:40

      Hey 🙂

      Vielen lieben Dank für die Verlinkung. Freut mich, dass Dir der Beitrag gefällt 🙂

      Liebe Grüße
      Teja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu