Blutbesudelt Oz – Sonderausgabe – Christopher Golden & James A. Moore

by , on
Feb 13, 2021

Elisa kletterte in den Wagen.
Der Mann folgte ihr, schlug die Plane zurück und ließ sich
vor der Segeltuchwand nieder.
Sein Körper bebte vor Erschöpfung,
Schmerz lag in seiner Miene. 
Schweigend saßen sie sich gegenüber und
jeder hing seinen eigenen Gedanken und Albträumen nach,
lauschte dem Wind und den Schreien.

Aus Blutbesudelt OZ von Christopher Golden und James A. Moore

Blogtour zu den “Sphären-Chroniken” von Kirsten Storm – Tag 8

by , on
Feb 13, 2021
Sphären-Chroniken

Herzlich willkommen zu Tag 8
unserer fantastischen Blogtour
rund um die Sphären-Chroniken!

Selfpublisher-Lieblingsautoren – Heute mit Mira Valentin

by , on
Feb 7, 2021

Mira Valentin entführt ihre Leser*innen tief in ihre Geschichten.
Ihre Welten sind weit und lebendig,
ihre Bücher nehmen gefangen.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt,
denn sie gibt beim Lesen Freiraum.

Mira Valentin

Mira Valentin ist meine Lieblingsautorin.
Warum?
Ihre Geschichten sind nie nur schwarz oder weiß – es gibt nicht nur Gut oder Böse. Ihnen wohnt eine Vielschichtigkeit inne, die zum Nachdenken und Mitfühlen und anregt. Ihre Protagonisten sind ebenso authentisch, wie die kleinen Randfiguren.

Zum Glück habe ich bei Weitem noch nicht all ihre Bücher gelesen. Auf mich warten noch die Reihen Nordblut, Talente und Das Flüstern des Waldes und der letzte Teil der Lichtsplitter-Saga

Und wisst Ihr was? Ich freue mich schon so sehr darauf, diese neuen Welten kennenzulernen. Denn bei dieser Autorin bin ich sicher, dass ich wieder auf emotionale Chaosfahrt gehen darf. Ich werde leiden, lieben und verzweifeln. Aber ebenso glücklich taumeln. Denn das macht sie mit mir als Leserin schon von der ersten Zeile an, die ich von ihr lesen durfte. 😉

Um Euch einen Einblick in meine Valentin-Gefühlswelt zu geben, bekommt Ihr kleine Schnipsel aus meinen Rezensionen und die Verlinkungen zu den vollständigen Beiträgen. Und wer weiß, vielleicht verliebt Ihr euch ja auch in ihre Welten …


 

 

Der Mitreiser und die Überfliegerin
Die Autorin hat ein Händchen für das Zwischenmenschliche, für echte Gefühle und scheinbar auch für das Leben selbst. Zwischen diesen Zeilen liegt so viel Wahrheit und leider auch Endgültigkeit … man verharrt in Gedanken und reflektiert das eigene Leben. Denn eines ist klar – ich will meine Magie nicht verlieren!

Meine vollständige Rezension

Mira Valentin Mitreiser

 

 

Lichtsplitter-Saga I: Windherz
Die Superlative von Superlative – gibt es dafür schon einen Ausdruck? Die Super-Superlative oder so? Nein, sie trägt zwei Namen: Mira Valentin und Erik Kellen!
Was die beiden alleine an Talent an den Tag legen, haut in ihrer Kombination beinahe um. Es ist gefühlte Fantasy, anders kann ich es gar nicht beschreiben. Die beiden Protagonisten sind so fein gezeichnet. Jeder für sich ist ganz eigen, trägt die Handschrift des jeweiligen Autors. Das ist gleichermaßen fesselnd wie faszinierend. Sie in ihrer Einsamkeit, der Traurigkeit und scheinbaren Naivität – er in seiner augenscheinlich flapsigen Art, mit seinem Humor und einer Last auf den Schultern, die man bisher nur ansatzweise benennen kann.

Meine vollständige Rezension

Mira Valentin

 

 

Lichtsplitter-Saga II: Flammenklinge
Die Charaktere scheinen in jeder Zeile ein Stück der jeweiligen Autoren zu tragen. Hier merke ich besonders, wie sie diesen einen Funken von Buch zu Buch springen lassen und gemeinsam ein wahres Inferno für den Leser entfachen.

Meine vollständige Rezension


 

 

Die Legende von Enydor, Band I
Fantasy, wie ich sie liebe! Sie fesselt an die Seiten. Ich merkte gar nicht mehr, dass ich eigentlich ein Buch las, ich ging komplett in dem Geschehen auf, fieberte mit und musste sehr oft lachen. Ein solches Lesegefühl hat man nicht oft und hier war es besonders ausgeprägt.

Meine vollständige Rezension

Mira Valentin Enydor I

 

 

Band II bis IV:
Die Wächter von Enyador – Die Flammen von Enyador – Das Vermächtnis von Enyador
Für das erst kürzlich gestartete Jahr, stellt diese Reihe schon eine gewaltige Herausforderung für die Lektüre dar, die noch kommen wird. Um bei dieser genialen Adaption von Tristan und Isolde überhaupt mitzukommen, müssen sich die weiteren Werke sehr anstrengen 😉

Von Band zu Band nimmt die Dramatik ihren Lauf, Wendungen bringen das fragile Kartenhaus der Protagonisten bedrohlich ins Wanken und alle Zeichen stehen auf Sturm. Ein düsterer, alles vernichtender, entzweiender und tödlicher Sturm …

Meine vollständige Rezension für Band II bis IV


 

Vielleicht ist Mira Valentin ja auch Eure künftige Autorin des Herzens …

 


 

Ein Artikel von mir, der Dir vielleicht auch gefällt:

Lieblingsautor Erik Kellen

 

Totengeister: Ein Fall für Mafed und Barnell – Jenny Wood

by , on
Feb 7, 2021

»Also, warum bin ich hier?«,
besann sich Mafed auf seine Aufgabe.
»Etwas Fleisch und Knochen wären ganz hilfreich,
sonst kann ich wieder gehen.«

»Ach, und ich dachte, wir halten einfach ‘ne Séance ab«,
murmelte Barnell seufzend. »Hier entlang, Totendoc.«

Aus Totengeister: Ein Fall für Mafed und Barnell von Jenny Wood

Selfpublisher-Lieblingsautoren – Heute meine Nummer 1: Erik Kellen

by , on
Jan 31, 2021
Lieblingsautor Erik Kellen

Über Erik Kellen möchte ich sagen,
dass er ein Meister der Worte zwischen den Zeilen ist.
Seine Bücher sind emotionsgewaltig,
berühren, zerstören und beleben.
Nicht eines seiner Werke liest sich mal eben schnell.
Sie brauchen Herz und Seele, Aufmerksamkeit und Leselust.

Lieblingsautoren

Ich habe mehrere Lieblingsautoren – doch an der Spitze steht schon seit ein paar Jahren noch immer der selbe: Erik Kellen!
Es ist mal wieder Zeit. Ich muss dringend ein neues Werk von ihm lesen! Da bekomme ich auf die Dauer einfach Entzugserscheinungen. ^^ Auf mich wartet noch der letzte Band der Nimmerherz-Reihe und der dritte Teil aus seiner Zusammenarbeit mit Mira Valentin. Dann habe ich diese beiden Reihen beendet. Vielleicht schiebe ich darum diese beiden Bücher so auf …  Sonst muss ich damit leben, dass ich mich von diesen Welten verabschieden muss. Eine absolut traurige Vorstellung, der ich mich zu entziehen versuche.

Ach ja, mein verkorkstes kleines Bücherherz. ^^

Aber um dennoch bei meinem Herzensautoren und seinen Werken zu verweilen, stelle ich sie einfach mal kurz vor und verlinke Euch meine Rezensionen zu seinen Büchern – das ist doch auch was, oder?
Für Kenner meines Blogs: Ich weiß, es ist nicht der erste Erik-Kellen-Post, es wird vermutlich auch nicht der letzte sein. 😉

Über Erik Kellen möchte ich sagen, dass er ein Meister der Worte zwischen den Zeilen ist. Seine Bücher sind emotionsgewaltig, berühren, zerstören und beleben. Nicht eines seiner Werke liest sich „mal eben schnell“. Sie brauchen Herz und Seele, Aufmerksamkeit und Leselust. Das alles kommt jedoch von der ersten Zeile an ganz von allein. Mit jedem gelesenen Wort wird der Sog seiner Geschichten stärker. So verliert man sich darin und trägt sie fortan in seinem Herzen. Zumindest ist es in meinem Fall so.

Um einen Einblick in meine Kellen-Gefühlswelt zu bekommen, bekommt Ihr kleine Schnipsel aus meinen Rezensionen und die Verlinkungen zu den vollständigen Beiträgen. Und wer weiß, vielleicht verliebt Ihr euch ja auch in seine Welten …


 

Yuna & der Hüter der Wolken
Ein Märchen, doch viel mehr. Ein Gefühl von Herzweh, Traurigkeit. Das wild wogende Herzflattern, eines aus der Ferne rufenden Abenteuers. Wärme, die den ganzen Körper einhüllt, weil man Freundschaft fühlt. Die Zuversicht, die Augen weit öffnet und den Verstand klärt. Das Gefühl auseinanderzufallen, denn es fehlt plötzlich ein so wichtiger Teil. Nicht zuletzt Hoffnung, die treibende Kraft, die auch in finsterster Stunde über tosende Wellen, wütende Stürme und das verzehrende greifen nach der eigenen Seele hinweg Licht ins Dunkel bringt.

Meine vollständige Rezension

Lieblingsautoren - Yuna

 

Lichtsplitter-Saga I: Windherz (mit Mira Valentin)
Mein Leserherz gehört Erik Kellen – mit Haut und Haar, seit der ersten Seite, die ich von ihm Lesen durfte. Und ebenso hat mich Mira damals mit dem „Mitreisenden“ in ihren Bann gezogen. Was meint Ihr wohl, welche Hüpfer mein Herz gemacht hat, als ich erfuhr, dass die beiden GEMEINSAM ein Projekt starten? Ich bin fast ausgeflippt – und hatte doch ein wenig Angst. Wisst Ihr, man will gern Fan bleiben, man will begeistert sein und alles super finden, was die Lieblingsautoren schreiben.
Tja, was soll ich sagen? Ich wurde natürlich NICHT enttäuscht! Ihr merkt schon, die Lobeshymne erreicht eine neue Ebene – Captain Caps und seine Crew treten an ^^

Meine vollständige Rezension

Lieblingsautoren - Windherz

 

Lichtsplitter-Saga II: Flammenklinge (mit Mira Valentin)
Ich bin noch immer gefangen zwischen Wind und Flammen. Das Buch liest sich auch zwischen den Zeilen und verleiht den Charakteren, der ganzen Geschichte und ihren Unbekannten eine Tiefe, die mich zwischen den Seiten gefangen hält. So sehr, dass es mir nicht möglich ist, eine einfache Rezension zum Besten zu geben. Ich muss es mir vom Herzen schreiben – denn genau da hat sich diese Geschichte eingeschlichen. Ach, was sag ich? Mit Pauken und Trompeten hat sie sich Platz verschafft und ist einfach einmarschiert! Was Mira Valentin und Erik Kellen hier geschaffen haben, klingt genau dort nach. Weil es so lebendig ist, so nah. Weil sie mit dem Herzen schreiben und ihre Protagonisten fühlen – zumindest wirkt es so auf mich.

Meine vollständige Rezension

Lieblingsautoren - Flammenklinge

 

 

TEOS I: Das Lied Anevay & Robert
Ja, ich hatte es erwartet – und doch gefürchtet, enttäuscht zu werden. Ihr kennt das vielleicht auch? Ich habe einen Autor des Herzens, jemanden, der mich mit jeder Silbe seiner Worte zu treffen vermag, gefangen nimmt in einen Strudel der wilden Emotionen, ungesagten Zwischenzeiler und Hämmer der zutreffenden Tatsachen.
Und dann tut er es wieder, einfach so. Lässt mich die erste Zeile wissen und verschafft mir in genau diesem Augenblick die Gewissheit darüber, wie es für mich als Leserin enden wird: heftig.

Meine vollständige Rezension

Lieblingsautoren - Teos I

 

 

Die blaue Königin
Das Talent des Autors liegt hier nicht nur darin, die richtigen Worte an die korrekte Stelle zu setzen – es ist viel tiefgreifender. Er bringt sie zum Schwingen, verleiht ihnen Harmonie und die richtige Melodie. Fängt alles auf, verpasst keine Emotion, keinen wichtigen Gedanken und nimmt mich gefangen. Als Leserin, eher noch als Teilnehmerin dieser außergewöhnlichen Reise.
Dieses Spiel, wie sie einander umkreisen, sich scheinbar annähern. Nur um dann doch zwei Schritte voneinander weg zu machen. Der Innere Sturm, das Begehren, bittere Erkenntnis und dann die harte Wahrheit.

Meine vollständige Rezension

Lieblingsautoren - Die blaue Königin

 

 

Die blaue Königin – Eine Liebeserklärung
Da gibt es viele kleine Geschichten, die sich in mein Herz geschlichen haben; für eine kleine Weile waren sie bei mir. Haben mich berührt oder zum Nachdenken gebracht – vielleicht auch beides. Doch meist endet diese kleine Liaison mit dem Beginn eines neuen Buches. Mit Sicherheit hatte ich schon viele Bekanntschaften mit genialen Büchern, doch nichts war so prägnant, hat mein Innerstes gebrandmarkt und auf ewig für sich beansprucht.

Bis sie meinen Weg kreuzte. Die blaue Königin.

Der vollständige Beitrag


 

 

Nimmerherz I: Roter Schnee wird fallen
Diese Geschichte fesselte mich mit ihrer Stimmung. Der Norden fasziniert mich und hier zeigt Erik Kellen seine Schönheit und Grausamkeit. Bildmalerisch müsste ich fast noch sagen. Denn er fängt auch die Szenen so ein, dass ich die Landschaften, das ewige Eis in meinen Gedanken manifestierte und als Szenen vor meinem inneren Auge ablaufen lassen konnte.

Meine vollständige Rezension

Nimmerherz 1

 

 

Nimmerherz II: Der lange Weg des Windes
Die Charaktere sind keine einfachen Teilnehmer in einer Geschichte, sie sind für mich Wegbegleiter, ich leide, freue, hoffe mit ihnen und es schmerzt, wenn ich wieder gehen muss. Authentisch und vielschichtig. Roh, gewalttätig – mutig und stolz. Ach es ist mir einfach ein Fest in Nimmerherz zu verweilen!

Meine vollständige Rezension


 

 

Nimmerherz III: Das Blut der Ro’ar
Wisst Ihr, wenn es nicht die Geschichte ist, die vorschreibt, dass etwas seinen Gang geht, weil es so gewollt ist – sondern das eigene Mitfiebern und Weiterdenken zu dem Schluss führt, dass es so geschehen musste … das ist besonders und unbezahlbar. Dann lebt man die Geschichte, man fühlt sie.

Meine vollständige Rezension


 

 

Nimmerherz IV: Die Flammen des Phönix
Der melodische Schreibstil besticht durch seinen erhabenen Klang während des Lesens. Es handelt sich in keinem Fall um leichte Kost. Hier findet sich etwas, dass man in Ruhe und mit Weile lesen sollte. Jede Zeile verdient es, gelesen und auch beachtet zu werden. Bisweilen sind die kurzen Sätze jene, die den meisten Ausdruck verleihen.

Meine vollständige Rezension


 

 

Mein Lieblingsautor – Interview mit Erik Kellen
“Hallo, ich bin Erik Kellen – Träumer  Ich schreibe mit Herz und Seele Geschichten und liebe das Lesen. Ich bin eine Landratte aus Hamburg, aber mit einem starken Hang zum Piratentum.  Ich lache  gern und viel und ich liebe Tiere. Und wenn ich nicht gerade Geschichten webe, baue ich im Keller eine Buchzeitmaschine, damit ich einmal meine eigenen Welten bereisen kann *grinst*”

Das vollständige Interview


 

 

Vielleicht könnt Ihr nun mein an Passion grenzendes
Fan-Dasein ein wenig verstehen. 😉

 


 

Ein Artikel von mir, der Dich vielleicht auch interessiert:

SPler-Logo

 

Ein gutes Omen – Neil Gaiman und Terry Pratchett

by , on
Jan 31, 2021
Ein gutes Omen

Unter normalen Umständen hätten Crowley und er
sicher nicht Freundschaft geschlossen,
aber sie waren Männer von Welt
(zumindest sahen sie in ihrer gegenwärtigen
Erscheinungsform wie Männer aus),
und Die Übereinkunft gereichte ihnen beiden zum Vorteil.
Außerdem gewöhnte man sich schließlich
an das einzige andere Wesen,
das seit sechstausend Jahren auf Erden wandelte.

Aus Ein gutes Omen von Terry Pratchett & Neil Gaiman