Vorschule – Ahoi!

Auf ins Boot, auf eine Reise, die für unsere Kleinen langsam aber stetig in das erste Schuljahr führt! Bestimmt ist es nicht nur mir, sondern sehr vielen Eltern ein Anliegen, das Kind nicht so ganz unvorbereitet da hineinstolpern zu lassen. Der Kindergarten übt auch schon fleißig mit den Kindern, den eigenen Namen zu schreiben. Das letzte Kindergartenjahr – Zeit, um unseren Lütten ein wenig die Vorfreude auf die Schule und den Sprachschatz vergrößern 😉

 

FAKTEN
Das Lernbuch “Mein Vorschulwörterbuch” von Ulrike Holzwart-Raether ist erstmals im April 2018 bei DUDEN erschienen. Es ist als Buch in flexiblem Einband erhältlich.

 

KURZMEINUNG
Gerade für Jungen schön gestaltet. Mit lustigen und eingängigen Übungen bleibt der Spaß beim Lernen erhalten.

 

KLAPPENTEXT
A wie AFFE? Einsteigen, bitte!
In einem fabelhaften Weltraumshuttle rasen die Buchstaben durchs Abc-Universum und nehmen dabei allerhand kuriose Passagiere mit: eine ANANAS, einen BESEN, einen COWBOY, ein DROMEDAR, … Moment! Ein DROMEDAR? Im Weltraum? Das klingt nach einem galaktischen Abenteuer!
Von A bis Z – hier dürfen alle mit
Aber manche Passagiere versuchen, sich vorbei zu mogeln und im falschen Wagen einzusteigen. Und wer bringt nun Ordnung in das Durcheinander? Das ist gar nicht so leicht, wenn sich I, J und L so ähnlichsehen. Oder P und B…
Buchstaben unterscheiden – Wörter einordnen
Kinder lieben es, Dinge zu sortieren und einzuordnen. Dieses Buch zeigt spielerisch und fantasievoll, wie man mithilfe des Alphabets Wörter ordnen kann. Gleichzeitig lernen Kinder den Aufbau eines Wörterbuchs kennen – in Vorbereitung auf die Wörterbucharbeit in der Grundschule.

Los geht die Fahrt im Abc-Express!

 

FUNKTIONALITÄT/ LERNFREUDE/ BEOBACHTUNGEN WÄHREND DER ÜBUNGEN
Mein Sohn wird im Februar 2019 sechs Jahre alt. Worte wie seinen Namen, Mama, Papa, Oma und Opa schreibt er bereits allein. Nun möchte der junge Mann aber so unbedingt das Lesen und Schreiben lernen. Was tun? Es folgte ein Gespräch mit unserem Kindergarten: Wir fragten, ob die vorschulische Förderung nicht im Nachhinein eher hinderlich sein könnte.

Unsere Bedenken wurden zerstreut. Wir haben uns schließlich dazu entschieden, dem Wunsch unseres Sohnes in seinem eigenen Tempo und Rahmen zu entsprechen. Lustiger Weise bekam ich in genau dieser Phase das Angebot, dieses Vorschulbuch rezensieren zu dürfen. Na, wenn das mal kein Schicksal ist 😉

Wichtig war uns, dass wir das Lernen mit unserem Kind ansprechend gestalten können, es Spaß macht und die Freude am Lernen erhält.

Mit der bunten Gestaltung des Buchs, welches zum Thema den Weltraum hat, konnten wir bei unserem Junior wirklich punkten. Er war gleich ganz begeistert davon, dass es fast wie ein Bilderbuch aussieht. Am liebsten wollte er gleich loslegen, als das Buch ausgepackt war.

Die Bilder zeigen den Kleinen schon sehr gut, was sie tun sollen. So musste ich wenig erklären und konnte mich ganz auf die Unterstützung bei den Übungen konzentrieren. Es ist sehr gut, wenn ein langatmiges Erklären im Vorfeld schon mal wegfällt. Man hat durch die Kürze der einzelnen Übungen sogar ein wenig Spielraum dafür, wie man sein Kind heranführt. Zusatzübungen kann man jederzeit selbst erarbeiten, wenn das Kind zu einem Buchstaben gern noch mehr machen möchte. In unserem Fall machen wir höchstens einen Buchstaben am Tag, denn was für uns Erwachsene wenig und spielend einfach wirkt, ist für unsere Buchstaben-Neulinge noch harte Arbeit! 🙂

Was meinen Sohn stört, ist, dass die Worte auf der rechten Seite für ihn natürlich noch nicht lesbar sind. Er erarbeitet sich ja gerade die ersten Buchstaben, ist Vorschüler, kein Profi-Leser mit echtem Verständnis für eine Weiterverwendung im Alltag. Aber ich denke, dass Gehirn arbeitet da trotzdem. Die Wortbilder werden gesehen und vorgespeichert. Die Buchstaben, die er erkennt, darf er wiederholen und ich lese die Worte danach laut mit ihm zusammen vor. Auch das ist schon eine gute Übung für ihn.

Ein bisschen schwer tut er sich mit manchen Bildern. Bei uns sagen wir Jacke, nicht Anorak. Das sind ein paar kleine Stolpersteine für ihn, die ich jedoch nicht als Abzug, sondern als Pluspunkt bewerten möchte. So wird schließlich auch sein Wortschatz erweitert. Allerdings muss man da einen Kniff besitzen, um die Motivation zu erhalten. Was natürlich auch wieder den Umgang mit kleinen Rückschlägen übt. Es ist also eigentlich eine schöne Mischung aus verschiedenen Lernbereichen – auch, wenn es sich hier um ein Wörterbuch dreht 😉

Mein Sohn macht die Übungen Gern. Die Buchstaben, die wir bereits durchgenommen haben, bleiben bei ihm im Gedächtnis. So kann er mir jetzt auswendig verschiedene Worte nennen, die mit den bereits gelernten Buchstaben beginnen. Ich finde, das ist eine sehr schöne Sache! Mein Sohn darf seinem Lernwunsch nachgehen und wir tun etwas für seine Entwicklung – mit Spaß. Eine Win-Win-Situation, würde ich sagen 😉

 

MEIN FAZIT
Eingängig, bunt und einfach lockt dieses Buch mit seinem Inhalt. Mit wenig Zeitaufwand und einprägsamen Übungen kann man hier viel für die vorschulische Förderung des eigenen Kindes tun. Wir haben dabei sehr viel Freude und werden das Wörterbuch sicher noch häufiger zur Hand nehmen.

 

MEINE BEWERTUNG
©Teja Ciolczyk, 22.10.2018


 

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu